Lesezeichen vom 11.10.2016

  • Wik­iLeaks Reveals DNC Ele­vat­ed Trump to Help Clin­ton “It was in the best inter­est of Clin­ton, and there­fore the Demo­c­ra­t­ic Par­ty, that Trump was the Repub­li­can pres­i­den­tial nom­i­nee. Polls indi­cat­ed Sen. Rubio, Gov. Kasich, or almost any oth­er estab­lish­ment Repub­li­can would like­ly beat Clin­ton in a gen­er­al elec­tion. Even Cruz, who is reviled by most Repub­li­cans, would still main­tain the abil­i­ty to ral­ly the Repub­li­can Party—especially its wealthy donors—around his can­di­da­cy. Clin­ton and Democ­rats expect­ed the FBI inves­ti­ga­tion into her pri­vate email serv­er would serve as a major obsta­cle to Clinton’s can­di­da­cy, and the public’s famil­iar­i­ty with her scan­dals and flip-flop­ping polit­i­cal record put her at a dis­ad­van­tage against a new­com­er. Don­ald Trump solved these prob­lems.”
Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Jochen Bit­tner warnt, dass die näch­ste Flüchtlingswelle vor der Tür ste­ht — ohne, dass jemand sich vorzu­bere­it­en scheint.

Nor­bert Mappes-Niediek über das öster­re­ichis­che Selb­stver­ständ­nis “Oster­re­ich zuerst”.

Neuester Spaß in den USA sind wohl #FreeMe­la­nia-T-Shirts, weil die Gat­tin von Don­ald Trump schon länger nicht in der Öffentlichkeit zu sehen war.

Und während ich mir die Frage stelle: Ste­ht Hillary Cli­non eigentlich noch für die Emanzi­pa­tion? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Manch­mal schreibt man auch bei n-tv ganz gut. Wie zum Beispiel zur Äußerung Don­ald Trumps über die Eltern eines gefal­l­enen US-amerikanis­chen Sol­dat­en, die für Hillary Clin­ton eine Rede gehal­ten haben:

So nan­nte die “New York Times” die Kon­fronta­tion einen uner­warteten und möglicher­weise “auss­chlaggeben­den Flamm­punkt” für der Präsi­dentschaftswahl im Novem­ber. Bewahrheit­et sich das, hät­ten ein gebür­tiger Pak­istan­er und seine Frau bewirkt, was poli­tis­che Geg­n­er bish­er nicht geschafft haben: zu zeigen, dass Trumps schrille antimus­lim­is­che Rhetorik nicht eine anonyme Gruppe trifft. Sie trifft einzelne Men­schen.

Ezra Klein sieht das ähn­lich:

Trump lis­tened to a speech by the bereaved father of a fall­en Mus­lim sol­dier and used it to slan­der the fall­en soldier’s fam­i­ly. That was his response. That is his char­ac­ter.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist ein amerikanis­ch­er Präsi­dentschaft­skan­di­dat schon mal so gestolpert und durchs Ziel gekom­men? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 25.06.2016

  • Was, wenn Don­ald Trump pleite ist? Die Repub­likan­er in den USA sind tot — “Das deshalb, weil sie seit Jahren sys­tem­a­tisch ermordet wurde: durch ihre Geldge­ber. Die Koch-Brüder und andere Mil­liardäre investierten in strenge Ortho­dox­ie. Wagte ein Repub­likan­er, sich für höhere Steuern, für Banken- oder Waf­fen­reg­ulierung oder über­haupt für einen Kom­pro­miss auszus­prechen, finanzierten die Mil­liardäre bei der näch­sten Wahl einen Gegenkan­di­dat­en.”
Weiterlesen

Lesezeichen vom 07.05.2016

Weiterlesen