Gute Nacht da draußen, wo immer ihr auch seid.

Artikel-Schlagworte: „Uli Hoeneß“

Lesezeichen vom 20. Juni 2014

Lesezeichen von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Bei der Tagess­chau sucht man wohl immer noch fieber­haft, wie es immer so schön heißt, nach der Ursache, weswe­gen man gestern keinen Wet­ter­bericht in der Tagess­chau gesendet hat. Da ich mir ger­ade die 20-Uhr-Nachricht­en-Gewöh­nung abtrainiere, tang­iert mich das nicht son­der­lich. Unge­fähr so viel wie Test­spiele der deutschen Fußball­na­tional­mannschaft.

Uli Hoeneß fährt heute ein — und die rasenden Reporter fahren mit.

Der spanis­che König Juan Car­los dankt heute ab.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist heute wohl was wirk­lich Wichtiges passiert, von dem man erst viel später hört? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Man kann übri­gens auch auf Men­schen­haaren Geige spie­len.

Das Ermit­tlungsver­fahren gegen Gre­gor Gysi wird wieder aufgenom­men.

Ulrich Horn hofft bei den Steuer­hin­terziehern Hofre­it­er und Annen auf die poli­tis­che Selb­streini­gung. Auf zweitwohnsitzsteuer.de weist René Pönitz darauf hin, dass es sich bei diesen Verge­hen allerd­ings wohl nur um Ord­nugswidrigkeit­en und nicht um vorsät­zliche Steuer­hin­terziehung han­delt.

Und während ich mir die Frage stelle: Ob den Gysi seine Ver­gan­gen­heit wohl noch mal ein­holt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Lesezeichen vom 16. März 2014

Lesezeichen von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Har­ald Schmidts let­zte Late-Night-Show ist online und damit durch. Aber wozu hat SKY am Ende der Sendung nur die Tick­et-Hot­line einge­blendet?

Ich habe gestern mal ein eige­nes Heimat­stadt-Wiki online gestellt. Macht dur­chaus Spaß, sich eine Welt auf diese Weise zu erk­lären.

Uli Hoeneß ist gestern zu 3 Jahren und 6 Monaten Knast wegen Steuer­hin­terziehung verurteilt wor­den, tritt heute als Präsi­dent und Auf­sicht­sratschef des FC Bay­ern München zurück und kündigt an, keine Revi­sion gegen das Urteil ein­le­gen zu wol­len.

Und während ich mir die Frage stelle: Übern­immt der Kaiser jet­zt wieder das Rud­er oder jemand, der in Deutsch­land Steuern zahlt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Mich wun­dert, dass es da draußen Men­schen gibt, die keine Prob­le­me haben, sich ihre Ansicht­en über die Welt von Ver­schwörungs­the­o­retik­ern wie Dirk Müller oder Ken Jeb­sen zusam­men­stel­len zu lassen. Wenn man dann mal auf Details hin­weist, die falsch sind, kriegt man nur zu hören, ja, das mag im Detail falsch sein, aber die Grund­ten­denz ist richtig und immer noch besser als West­pro­pa­gan­da. Da wird die eine Ver­schwörungs­the­o­rie herange­zo­gen, um die andere zu bestäti­gen.

Sebas­tian Heis­er hat Raubkopier­er bei der SPD verk­lagt und möchte Ihnen zeigen, was an einem solchen Rechtsweg Zäh­neknirschen her­vor­bringt.

Gle­ich gibt’s das Urteil zu Hoeneß, das so oder so für Auf­schreie sor­gen wird und, wie ich mal voraus­sage, für eine umge­hen­de Anfech­tung des Urteils. Dazu die Stel­lung­nah­me Merkels zur Krim-Krise.

Und während ich mir die Frage stelle: Wor­in beste­ht die Zufrieden­heit, sich via Ver­schwörungs­the­o­retik­ern die Welt noch chao­tis­cher zu machen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Guten Morgen

Morgenkaffee Der russischstämmige Schriftsteller Andrej Kurkow regt sich im Guardian darüber auf, dass er sich als Faschist bezeichnen lassen muss, nur weil er für die Freiheit seines Landes eintritt:

[My gradfather] died fighting against fascism and now I hear the word fascist used about me because I am against the occupation of my country by Putin's army, because I am against the state of total corruption created by Yanukovich and his clan, because I want the country where I live to be guided by the rule of law.

Fefe des Tages: Das russische Außenministerium trollt, dass die USA die aktuelle Regierung der Ukraine nicht unterstützen dürfte, weil ein amerikanisches Gesetz aus dem Jahr 1961 eine derartige Unterstützung einer durch Putsch entstandenen Regierung verbiete.

Konstantin Wecker fordert Freiheit für Uli Hoeneß, weil er ihn nicht für schuldfähig hält.

Die De:Bug verabschiedet sich.

Bei 11Freunde fragt man sich, wie es bei Bayern München ohne Uli Hoeneß weitergeht.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat Uli Hoeneß das Herz von Bayern München nicht schon längst verkauft? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 11. März 2014

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der ehe­ma­lige ukrainis­che Min­is­ter­präsi­dent Janukow­itsch möchte nach Kiew zurück und seine Amts­geschäfte wieder aufnehmen.

Uli Hoeneß gibt an, 18,5 Mio. € Steuern nicht bezahlt zu haben, und das ist dann auch wohl nur die strafrel­e­van­te Zahl, wobei man dazu über 280 Mio. € zum Zock­en haben muss. Und das war nur Hoe­ness’ drittes Stand­bein. Frank Lüb­berd­ing möchte dazu Fra­gen stel­len.

Erhard Eppler meint in der Süd­deutschen, man solle sich nicht wun­dern, dass ein rus­sis­cher Staatschef nicht taten­los dabei zusieht, wie die Ukraine der Nato beitritt. Das Völk­er­recht bedenkt auch er nicht.

Und während ich mir die Frage stelle: Warum das Völk­er­recht für so viele Poli­tik­er eigentlich an- und ausknips­bar? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Lesezeichen vom 15. November 2013

Februar 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
Seite 1 von 3123