Guten Morgen

Morgenkaffee Ulrich Horn beleuchtet den Kolleteralschaden des Peerblogs, ein Blog, das angeblich unabhängig den Wahlkampf Peer Steinbrücks unterstützen sollte. Die vermutete Nähe zum Blog Wir-in-NRW, worüber im NRW-Wahlkampf 2010 massiv Indiskretionen aus dem CDU-Umfeld veröffentlicht wurden, sowie die ungeklärte Finanzierung bringen nun die SPD in Zwielicht. Und dass die CDU gegen diese Angelegenheit nicht mit einem Untersuchungsausschuss vorgeht, spricht auch Bände.

Ich hatte mich auch schon gewundert, wie unrealistisch im Fernsehen Dingfestmachungen von Kriminellen geschildert werden. Meist guckt der zuständige Ermittler ruhig und grimmig, während man selbst meint, dass die Vorwürfe ziemlich haltlos sind und in der Luft zerfetzt werden können. Und nun dies: Der 10jährige, der in den USA seinen rechtsradikalen Vater erschoß, hat sich argumentativ an US-Krimiserien orientiert.

Und während ich mir die Frage stelle: Sollte man den Kindern in der Schule nun auch mal beibringen, dass das Fernsehen lügt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Die Scherben nach der Wahl in Niedersachsen: Die FDP erscheint als kompetenzlose Lobbypartei, die nur der Gnade der CDU wegen in den Landtag kommt. Christian Lindner macht den Stoiber. Piraten und Linke versinken im Niemandsland, was aber außer ihnen selbst niemanden stört. CDU-Spitzenkandidat McAllister kann auch gegen einen aussagelosen Nobody von der SPD keine Wahl gewinnen, damit wird er zwar nicht unbedingt zu

aber eben auch nicht zu einem starken Mann neben Merkel.

Frank Lübberding haut raus, bei der WAZ habe man den Unterschied zwischen Klopapier und Zeitung nicht verstanden.

Tatjana hat Gogol ans Friedensplätzchen gebracht.

Beim ZDF muss man einsehen, dass sich zwar ein 8-Millionen-Publikum nett anhört, dass es aber auch aus lauter Cindy-aus-Marzahn-Tollfindern besteht.

Und während ich mir die Frage stelle: Wenn die Öffis ein Problem mit Qualität und die Zeitungen eins mit Quantität haben, können die sich nicht irgendwie austauschen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Das Unwort des Jahres ist Opfer-Abo, eine Ausdrucksweise, die auf Jörg Kachelmann zurück geht.

Die Suizidrate amerikanischer Soldaten ist auf dem Höchststand.

Christoph Seils schlüsselt auf, dass Peer Steinbrück nicht das größte Problem der SPD ist. Aber er ist eins.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie könnte die SPD denn noch sinnvoll umschwenken? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

MorgenkaffeeChronik einer angekündigten Wahlschlappe: Ulrich Horn beschreibt, wie von der Rolle die SPD gerade erscheint.

Beim Ministerpräsidentschaftskandidatenduell in Niedersachsen ging’s gestern Abend wohl eher langweilig zu. Welch‘ Überraschung.

So hört sich das an, wenn E-Book-RaubkopiererTauscher sich über ihre Zukunft unterhalten.

Und während ich mir die Frage stelle: Würde es auffallen, wenn Niedersachsen nur noch eine Verwaltung hätte und keinen MP? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee Genau deswegen sollten die Politiker raus aus den öffentlich-rechtlichen Entscheidungsgremien: Die CSU wollte per Anruf einen SPD-Bericht beim ZDF verhindern.

Vorgestern sah ich übrigens mal wieder die Tagesschau. Und da wurden gefilmte Bilder links oben mit einem “heute” gekennzeichnet. Das sollte wohl nicht bedeuten, dass man die Bilder aus der ZDF-Nachrichtensendung hatte, sondern dass die Bilder am selben Tag aufgenommen wurden. Früher wurden alte Filme ja noch mit “Archiv” gekennzeichnet, heutzutage ist das Aktuelle schon die kennzeichnungswürdige Besonderheit. Bin ja mal gespannt, ob die bei ihren 25-Jahre-alte-Tagesschaus das “heute” mit “am Sendungstag” oder so etwas austauschen.

Und während ich mir die Frage stelle: Wann rufen Politiker wohl mal an und geben die Nachrichten vor? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wie stark Annette Schavan da gerade ihr Amt ramponiert, kann man übrigens gut in der konservativen FAZ nachlesen. Dort fasst sich Jürgen Kaube an den Kopf bei Schavans Behauptung, sie würde nicht nur ihre Doktorarbeit, sondern auch die Wissenschaft verteidigen, da die Wissenschaft von dieser Arbeit, die er nicht Doktorarbeit, sondern Lesenachweis nennt, keine Notiz genommen hätte. Kaube legt einen Rücktritt schon deswegen nahe, weil eine Bundesbildungsministerin im Gegensatz zu einem Bundesverteidigungsminister die Stellen, die sie prüfen, unter Druck setzen kann. Die Angelegenheit sei aber nicht nur eine Krise Schavans, sondern eben auch der Geisteswissenschaften, die Lesenachweise als Doktorarbeiten deklariere.

Ulrich Horn meint, die SPD habe ihr Rente-ab-67-Konzept als Rentenkürzung enttarnt.

Rome beschwert sich, dass keiner einen verhaftet, wenn man ein Schwein ist.

Und während ich mir die Frage stelle: Was passiert eigentlich mit den Ehrendoktorwürden, wenn Schavan kippt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Bettina Wulff geht gegen Gerüchte im Internet vor, die über Blogs, aber auch über Zeitungen verbreitet worden sind. Und die Zeitungen lernen daraus und thematisieren nun die Gerüchte, die besagen, wo die Gerüchte über Bettina Wulff herkamen und wozu sie dienen sollten.

Die FAZ hat ja eine Frühkritik-Rubrik für Besabbelungen der Fernsehsendungen, die man am Abend zuvor gesehen hat. Wenn deren Inhalt aber der gesehenen Langeweile in nichts nachsteht, wieso nicht Schluss machen?

Dagegen unheimlich lesenswert: Feridun Zaimoglu über Identität.

Und während ich mir die Frage stelle: Seit wann denken gestandene Journlisten, sie könnten im Fernsehen tiefere Gedanken finden? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee Sehr treffend stellt die Rheinische Post die wesentlichste Frage im Meldegesetzdebakel: Wer macht eigentlich die Gesetze?

Die SPD hat wieder am meisten Mitglieder unter den Parteien Deutschlands. Schnarch.

Don Dahlmann reduziert sein Blogdesign aufs Wesentliche und hat nicht mal mehr eine klassische Sidebar.

Und während ich mir die Frage stelle: Interessiert jemanden eine Nachzüglerfrage, wenn schon eine bessere gestellt worden ist? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

MorgenkaffeeDer zusätzliche Paragraph durch den die Bundesregierung das von Verlegern bestellte gewünschte Leistungsschutzrecht initiieren möchte, ist angeblich durchgesickert.

Ben hat nichts dagegen im Internet überwacht zu werden – wenn die bei Autofahrern genauso geschähe.

Wer hat uns verraten? Die Regierungskoalition aus SPD und Grüne winken in NRW den Trojanereinsatz durch:

Wir wollen dem Verfassungsschutz NRW die sog. Quellen- Telekommunikationsüberwachung (TKÜ) ermöglichen und die gesetzliche Grundlage dafür schaffen.

Und während ich mir die Frage stelle: Wundert man sich bei der SPD und den Grünen bei solchem Durchwinken von Bespitzelungen ernsthaft noch, dass die jungen Leute lieber die Piraten wählen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

MorgenkaffeeDer PR(!)ler Sascha Lobo wehrt sich gegen die religiöse Verklärung des Internets seitens Matthias Matussek und Andrian Kreye bei der Süddeutschen.

Bei der NRW-SPD regt man sich uber die Verwendung des Begriffs “Ermächtigungsgesetz” auf, mit dem Nico Kern von der Piratenpartei das Gesetzgebungsverfahren des Gesetzes zur Restrukturierung der WestLB AG charakterisiert hat. Damit betätigen sich die SPD-Aufreger als Steigbügelhalter der Piraten, denen der Begriff wohl eher Mittel zum Zweck ihres Anliegens war:

„Es erscheint uns merkwürdig, dass SPD und Grüne das Thema WestLB vor der Wahl über einen Nachtragshaushalt regeln wollen und das Thema nun durchpeitschen“, sagt Robert Stein, Landtagsabgeordneter der Piratenpartei NRW. „Die Erklärungen, die Finanzminister Borjans dazu liefert [2], sind bei weitem nicht ausreichend und schon gar nicht zufrieden stellend.“

Sollte die WestLB-Milliarde durch Einsparungen an anderer Stelle aufgebracht werden, so muss sichergestellt sein, dass dies nicht zu Lasten sozial schwächerer Mitbürger oder des Bildungssektors geht. „Wir können nicht akzeptieren, dass Menschen, die ohnehin wenig haben, für die Fehler von Management und Aufsichtsrat der WestLB in Haftung genommen werden“, sagt Stein. Von der Landesregierung fordern die PIRATEN entsprechende nicht widerrufbare Zusagen ein.

Beim Frühstück bei Stefanie wundert man sich, dass heutzutage jedes Tier Fussballorakel werden kann.

Und während ich mir die Frage stelle: Sollte man sich von Nazis die Sprache wegnehmen lassen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading