Guten Morgen

Morgenkaffee

Ein Drohne­nan­griff auf Angela Merkel und Thomas de Maiz­ière ist gescheit­ert.

Beim Alt­pa­pi­er stellt man mal die Unparteilichkeit des ARD-“Journalisten” Sig­mund Got­tlieb her­aus:

In der “Tagess­chau” – das ist diese Sendung, in der keine Mei­n­ung­sum­frageergeb­nisse gezeigt wer­den, damit man sie nicht fälschlicher­weise für eine Nachricht hält – stellte er dem Wahlsieger, CSU-Chef Horst See­hofer, und den Spitzenkan­di­dat­en der anderen im Land­tag vertrete­nen Parteien einige Fra­gen, die mit Got­tliebs erstem Satz ganz gut zusam­menge­fasst sind:

“Herr Min­is­ter­präsi­dent, Glück­wun­sch!”

Ulrich Horn sieht in der jüng­sten Stein­brück-Aktion einen Hin­weis, dass der SPD-Slo­gan “Das WIR entschei­det” wohl so ernst gar nicht genom­men wird .

Und während ich mir die Frage stelle: Wann nimmt die Poli­tik denn sich selb­st wieder ernst? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Frank Rieger plädiert in der FAZ dafür, die Geheim­di­en­ste aufzulösen, wenn sie sich nicht kon­trol­lieren lassen.

Beim Spiegel wun­dert man sich, dass die Bun­desregierung 972 Mio. Euro für Berater aus­gegeben hat.

Auch das wirbt nicht unbe­d­ingt für’s Wählen-gehen: NDR kassiert Bericht über SPD-Poli­tik­er auf Geheiß von CDU-Poli­tik­er.

Und wäh­rend ich mir die Frage stel­le: Fordert der gemeine Amerikan­er eigentlich Ähn­lich­es von der Poli­tik? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Was die Leute in diesen Tagen so von sich geben, es ist schon bemerkenswert. Das Recht auf informelle Selb­st­bes­tim­mung ist

eine Idylle aus ver­gan­genen Zeit­en

hat wer gesagt? CSU-MdB Hans-Peter Uhl.

Gäbe es tat­säch­lich ein ver­fas­sungsrechtlich begrün­detes Grun­drecht auf Sicher­heit, wür­den die Frei­heits­grun­drechte des Grundge­set­zes ins Leere laufen und auch der Kern­bere­ich pri­vater Lebens­gestal­tung schut­z­los wer­den.

hat wer gesagt? Sabine Leutheuser-Schnar­ren­berg­er. Allerd­ings wollte sie damit die SPD angreifen, wobei das aktuell eher die Posi­tion des “USA-Verteidigungsministers”(SPIEGEL) Hans-Peter Friedrich ist:

Sicher­heit ist ein Super­grun­drecht.

und Anonymität im Inter­net wollte er doch eh schon abschaf­fen.

Und wis­sen Sie, was Ben­jamin Franklin mal gesagt hat?

Jene, die grundle­gende Frei­heit aufgeben wür­den, um eine geringe vorüberge­hende Sicher­heit zu erwer­ben, ver­di­enen wed­er Frei­heit noch Sicher­heit.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann die Merkel dem Friedrich nicht langsam mal ihr voll­stes Ver­trauen aussprechen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 21. Juni 2013

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee aus Neu­land, wie unsere Kan­z­lerin das Inter­net wohl auch zu nen­nen pflegt. Dazu gab es einen gehöri­gen Twit­ter­sturm, aber auch Vertei­di­gungsre­den. Bei let­zteren wird aber wohl etwas der Kon­text vergessen: Die willkür­liche Abhörak­tio­nen von Bürg­ern durch Staat­en. Und Peter Alt­maier erk­lärt:

Ach so, ich dachte schon, das läg an den Anti-Daten­schutz-Lob­by­is­ten in Ameri­ka, und dass die Poli­tik Net­zpoli­tik erst so spät auf den Schirm bekom­men hat. Das liegt also nur daran, dass alles so neu ist.

Der säch­sis­che Ver­fas­sungss­chutz hat NSU-Akten wieder gefun­den.

Ulrich Horn fragt sich, welchen Sinn dieser SPD-Wahlkampf hat.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist die Bun­desre­pub­lik eigentlich auch Neu­land für Merkel? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Es ist ja wieder Wahlkampf, und wenn sie noch keine Pack­ung Wahlkampf­sprech abbekom­men haben, habe ich da was dolles. Und zwar vom Wahlkampfteam Jür­gen Coßes:

Schmidt emp­fiehlt Stein­brück als Bun­deskan­zler. Er macht dies nicht aus Fre­und­schaft oder Sol­i­dar­ität zur SPD. Hel­mut Schmidt ist von Stein­brück überzeugt und sagt offen seine Mei­n­ung. Wenn seine Überzeu­gung anders wäre, glauben sie uns, er würde es eben­so offen sagen!

Nee, is klar. Poli­tik­er, die nicht die Wahrheit sagen, sowas gib­bet ja gar nicht. Hol’ mal ein­er den Prak­tikan­ten von der Tas­tatur!

Alles schon mal gese­hen: Ulrich Horn unkt, die SPD hätte vielle­icht bess­er Gertrud Stein­brück auf­stellen sollen.

Michalis Pan­telouris legt aus­drucksstark dar, weswe­gen er kür­zlich aus der SPD aus­trat.

Der neue Radio-Tatort ist raus.

Rome rutscht, ist aber bald fer­tig.

Und während ich mir die Frage stelle: Wann hat denn Stein­brück zu Ende gerutscht? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 11. April 2013

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Na, da ist man mal zwei Wochen in den Staat­en, schon ist der Google Read­er futsch und die SPD beim Leis­tungss­chutzrecht umge­fall­en. Wobei ich auf let­zteres aber auch Wet­ten abgeschlossen hätte.

Und Kat­ja Rie­manns Inter­view beim NDR hat eine Welle gemacht. Über­haupt scheinen die da inter­viewtech­nisch ganz vorne mit zu schwim­men. Unterm Strich ist also dann doch nicht so viel passiert, das sowas von den Medi­en nicht dauerverkocht wor­den wäre.

Der Min­is­ter habe ich dann tat­säch­lich noch nicht gese­hen. Schaumer­mal.

Und während ich mir die Frage stelle: Mit welchem The­ma will die SPD bei der Bun­destagswahl denn endgültig den Kar­ren vor die Wand fahren? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Ulrich Horn beleuchtet den Kol­leter­alschaden des Peerblogs, ein Blog, das ange­blich unab­hängig den Wahlkampf Peer Stein­brücks unter­stützen sollte. Die ver­mutete Nähe zum Blog Wir-in-NRW, worüber im NRW-Wahlkampf 2010 mas­siv Indiskre­tio­nen aus dem CDU-Umfeld veröf­fentlicht wur­den, sowie die ungek­lärte Finanzierung brin­gen nun die SPD in Zwielicht. Und dass die CDU gegen diese Angele­gen­heit nicht mit einem Unter­suchungsauss­chuss vorge­ht, spricht auch Bände.

Ich hat­te mich auch schon gewun­dert, wie unre­al­is­tisch im Fernse­hen Dingfest­machun­gen von Krim­inellen geschildert wer­den. Meist guckt der zuständi­ge Ermit­tler ruhig und grim­mig, während man selb­st meint, dass die Vor­würfe ziem­lich halt­los sind und in der Luft zer­fet­zt wer­den kön­nen. Und nun dies: Der 10jährige, der in den USA seinen recht­sradikalen Vater erschoß, hat sich argu­men­ta­tiv an US-Krim­is­e­rien ori­en­tiert.

Und während ich mir die Frage stelle: Sollte man den Kindern in der Schule nun auch mal beib­rin­gen, dass das Fernse­hen lügt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Die Scher­ben nach der Wahl in Nieder­sach­sen: Die FDP erscheint als kom­pe­ten­zlose Lob­by­partei, die nur der Gnade der CDU wegen in den Land­tag kommt. Chris­t­ian Lind­ner macht den Stoiber. Pirat­en und Linke versinken im Nie­mand­s­land, was aber außer ihnen selb­st nie­man­den stört. CDU-Spitzenkan­di­dat McAl­lis­ter kann auch gegen einen aus­sagelosen Nobody von der SPD keine Wahl gewin­nen, damit wird er zwar nicht unbe­d­ingt zu

aber eben auch nicht zu einem starken Mann neben Merkel.

Frank Lüb­berd­ing haut raus, bei der WAZ habe man den Unter­schied zwis­chen Klopa­pi­er und Zeitung nicht ver­standen.

Tat­jana hat Gogol ans Frieden­splätzchen gebracht.

Beim ZDF muss man ein­se­hen, dass sich zwar ein 8-Mil­lio­nen-Pub­likum nett anhört, dass es aber auch aus lauter Cindy-aus-Marzahn-Tollfind­ern beste­ht.

Und während ich mir die Frage stelle: Wenn die Öff­is ein Prob­lem mit Qual­ität und die Zeitun­gen eins mit Quan­tität haben, kön­nen die sich nicht irgend­wie aus­tauschen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen