Guten Morgen, liebe Folglinge! ☕

Artikel-Schlagworte: „Sex“

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Als his­to­ri­sches Ereig­nis sei es fest­ge­hal­ten: Köni­gin Bea­trix tritt ab. Hof­fent­lich gibt’s lecker Mit­tag­essen zum Abschied.

John Ker­ry erzählt von sei­nen Kind­heits­er­in­ne­run­gen an die DDR.

Auch bei der Süd­deut­schen lässt man die Unschulds­ver­mu­tung hopps gehen und rät Rai­ner Brü­der­le zum Ein­ge­ständ­nis sei­ner Feh­ler.

Maris­sa May­er hat bei Yahoo den Umsatz erhöht und den Gewinn redu­ziert.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Ist für Yahoo ein Gewinn­rück­gang schon ein Erfolg? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

  • Poli­zei beschlag­nahmt in Redak­ti­on Daten eines Foren-Nutzers – Augs­bur­ger All­ge­mei­ne Augs­burgs Ord­nungs­re­fe­rent Vol­ker Ull­rich geht mit Hil­fe eines Anwalts, der Poli­zei und der Jus­tiz gegen einen Nut­zer unse­res Online-Forums vor. Der Grund: Er fühlt sich beleidigt.
  • Bun­des­wehr im Aus­land – War­um Mer­kel auf Kampf­droh­nen setzt – Süddeutsche.de Die Bun­des­re­gie­rung über­legt, die Bun­des­wehr mit Kampf­droh­nen aus­zu­stat­ten – und beruft sich auf drei Vor­tei­le. Doch der ame­ri­ka­ni­sche Anti-Terror-Krieg hat den Ruf der Flug­ro­bo­ter ramponiert.
  • Sexismus-Debatte: Kei­ne Stern-Stunde — heutigentags.de Der „Stern“ hat die Sto­ry genau zu rich­ti­gen Zeit ver­öf­fent­licht, denn vor einem Jahr war Brü­der­le als Per­son noch nicht so inter­es­sant wie jetzt. Das ist nicht jour­na­lis­tisch sau­ber, aber cle­ver und unter­streicht die poli­ti­sche Rele­vanz der Pres­se. Selbst die Auto­rin hat im Inter­view mit dem Deutsch­land­ra­dio zuge­ge­ben, dass sie vor­ein­ge­nom­men zum Bar-Interview erschien, und der Chef­re­dak­teur ver­tei­dig­te, dass der Zeit­punkt bewusst gewählt wur­de. OK, nur: Das ist nicht Jour­na­lis­mus, son­dern kal­ku­lier­te, durch­cho­reo­gra­fier­te Berichterstattung.

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

Was man bei der STERN-Kritik an Brüderle beachten sollte

Die Cover des Sterns im Zeit­raum des angeb­li­chen Vor­falls mit Herrn Brü­der­le: Die STERN-Titelblätter vom ent­spre­chen­dem Zeit­raum, d.h. vom 5., 12., 19. und 26. Janu­ar 2012:

sterncover

Das The­ma “Sexis­mus” hät­te, glau­be ich, irgend­wie nicht auf die Titel­blät­ter des STERN im Janu­ar 2012 gepasst.

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

  • SPRENGSATZ » Sexis­mus in der Poli­tik Die­se Fäl­le sind alle eini­ge Zeit her, im Prin­zip aber hat sich nicht viel geän­dert. Eines aller­dings: die Reak­ti­on der meis­ten Frau­en und der Öffent­lich­keit. Das muss jetzt Rai­ner Brü­der­le – zu Recht oder zu Unrecht – erfah­ren. Mögen auch Über­grif­fe oder Anzüg­lich­kei­ten immer noch nicht tabu sein, die Bericht­erstat­tung dar­über ist es auch nicht mehr.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der Stern-Brüderle-Aufmacher hat auf Twit­ter zur einer Wel­le des Erzäh­lens von sexu­el­len Über­grif­fen unter der Bezeich­nung #auf­schrei geführt.

Robert Basic spöt­telt über die Behaup­tung, Blogs sei­en in der Krise.

Man sucht wei­ter in Kin­der­bü­chern nach Poli­ti­cal Incor­rect­ness.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Ist es nicht unfair, neben den Kin­der­bü­chern nicht auch Kant umschrei­ben zu wol­len? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

  • Die “West­fä­li­sche Rund­schau” wird vor dem Tod schon stumm gemacht « Ste­fan Nig­ge­mei­er Und so durf­te die WR also auch nicht dar­über berich­ten, dass ges­tern in Dort­mund vie­le Hun­dert Men­schen gegen den »Kahl­schlag« bei der WR demons­triert haben. Auch die ande­ren Blät­ter der WAZ-Gruppe und der gemein­sa­me Online-Auftritt schwei­gen die Pro­tes­te tot.
  • An Open Let­ter to the Girl I Pre­ten­ded To Have a Crush On in Eighth Gra­de | I star­ted rea­ding Auel’s ‘Clan of the Cave Bear’ series when I was 11, and still not ready to admit the bla­tant fact of my homo­se­xua­li­ty. Yes, I had been trans­fi­xed by the Ger­man men’s swim team in the 1992 Olym­pics. Yes, I had asked for a Bar­bie Dream Hou­se for Christ­mas for the last three years—and had locked mys­elf in the bathroom a la Dia­na Ross upon not recei­ving it. But the­se were just quirks, I told mys­elf. Hadn’t I also purcha­sed the (most­ly fema­le) Mar­vel Comics swim­su­it edi­ti­on? Hadn’t I traced the swim­sui­ted bodies of Jean Grey and Psylo­cke with a pen­cil and put them on my wall? No gay kid would do that.
  • Gün­ter Kaindl­s­tor­fer – Tex­te Peter Rühm­korf: “Die­se fran­zö­si­schen Phi­lo­so­phen hal­te ich übri­gens für so elo­quent wie banal. Auch gefähr­lich, das sicher. Das sind doch alles rei­cher Leu­te Kin­der, die sich aus neu­em kal­tem Krieg und kru­dem Anti­kom­mu­nis­mus eine Zeit­lang einen guten Tag gemacht haben. Bloß, denen fal­len jetzt lang­sam die gezink­ten Kar­ten aus der Hand, woll’n mal sehen, auf was für hirn­ris­si­ge Gedan­ken die für­der­hin kommen.”
  • Deut­sche Bank spe­ku­liert wei­ter mit Nah­rungs­mit­teln – SPIEGEL ONLINE
Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
Seite 4 von 10« Erste...23456...10...Letzte »