Guten Morgen, liebe Folglinge! ☕

Artikel-Schlagworte: „Rome“

Guten Morgen

morgenkaffee

Meh­re­re Per­so­nen haben Kla­ge gegen den Poli­zei­ein­satz am 30. Sep­tem­ber in Stutt­gart ein­ge­reicht — und füh­len sich nun durch die Poli­zei bedroht. Der­weil dro­hen die Schlich­tungs­ge­sprä­che zu schei­tern, da neue Beton­tei­le gelie­fert wer­den. CDU und FDP haben sich zudem gegen einen Volks­ent­scheid ent­schie­den. Die wis­sen wohl, dass sie kei­ne Mehr­heit für ihre Poli­tik mehr bekommen.

Lesens­wert: Das gest­ri­ge Alt­pa­pier von Ste­fan Niggemeier.

Män­ner sind häu­fi­ger depres­siv als Frauen.

Rome kon­sta­tiert mal kurz, dass die Leu­te in sei­nem Umfeld ein Leben füh­ren: In den Hof gekackt.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Und nu? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

[Foto: Luc van Gent]

Guten Morgen

morgenkaffee

Die Ber­li­ner Zei­tung doku­men­tiert ein zwar geführ­tes, aber nicht ver­öf­fent­lich­tes Inter­view zwi­schen Michel Fried­man und Thi­lo Sar­ra­zin. Allein die ange­führ­ten Fra­gen sind das Lesen wert.

Rome erklärt, wie das mit Bezie­hun­gen zu Frau­en über 30 so ist:

Ein­fach tief in die Augen gucken, biss­chen an- und aus­la­chen und sie fra­gen, ob sie noch alle Tas­sen im Schrank hat. Dann muss man ihr nur noch sagen, dass sie mit dem Scheiß auf­hö­ren und auf der Stel­le zu dir kom­men soll. Dann kom­men die ange­da­ckelt, du nimmst sie in den Arm und fer­tig. Nor­ma­ler­wei­se reicht das schon.

…Kaf­fee bei mir befasst sich mit dem poli­ti­schen Trei­ben von Frau zu Gut­ten­berg, das vom Lich­te der Par­tei ihres Man­nes beleuch­tet von­stat­ten geht.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: War­um glau­ben eini­ge Men­schen, sie sei­en bedeu­tend, nur weil sie wen gehei­ra­tet haben, der das mög­li­cher­wei­se ist? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

[Foto: Luc van Gent]

Guten Morgen

morgenkaffee

Die DJK Wat­ten­scheid hat den NPD-NRW-Landesverbandschef Claus Cre­mer als Betreu­er der 2. Minikicker-Mannschaft raus­ge­wor­fen. Das aller­dings erst nach viel Thea­ter.

Der Neue der Ex von Rome liegt im Kran­ken­haus. Das macht ihm fast Sor­gen.

Joa­chim Huber betrach­tet beim Tages­spie­gel klug die gest­ri­ge Dis­kus­si­ons­show hart aber fair mit Thi­lo Sar­ra­zin nach und fin­det, dass die Sen­dung mehr geleis­tet habe als andere.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Betreu­er bei der zwei­ten Mini­ki­cker­mann­schaft der DJK Wat­ten­scheid. Haben die bei der NPD nur sol­che Kar­rie­ris­ten dabei? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

[Foto: Luc van Gent]

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren