Morgenkaffee Fefe empfiehlt die Lektüre des Artikels von Evgeny Morozov über Tim O’Reilly, der davon handelt, wie Sprache und politische Debatten von wegweisenden Firmen manipuliert werden.

Derweil bespricht Stefan Schulz in der FAZ einen Film auf ARTE über Google, der aufruft, Google zu entmachten.

Die Ausschlachtung der Westfälischen Rundschau hat zumindest schon mal den Erfolg, dass vier- bis fünftausend Abonnenten gekündigt haben.

Und während ich mir die Frage stelle: Wieso hat die WR überhaupt noch Abonnenten? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Der STERN wirft Rainer Brüderle Aufdringlichkeit vor und preist den Magazinartikel mit diesem Artikel an, bei dem allerdings nicht klar wird, wieso der STERN diese angebliche Begebenheit vor einem Jahr auf diese Weise skandalisiert.

Heino covert moderne Pop- und Rocksongs und zieht sich die Wut der Künstler auf sich. Gar nicht so schlimm, finde ich.

Bei der CNN fragt man bei tweetenden Studenten während eines Amoklaufs erstmal, ob die Studenten nicht Fotos rüberschicken können.

In Australien sind riesige Ölvorkommen gefunden worden. Um es mit Fefe zu sagen:

Tut mir ja leid für die armen Australier. Jetzt kommen bestimmt die Amis und bringen Demokratie.

Und während ich mir die Frage stelle: Wann bringt der STERN denn mal wieder was Investigatives? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Hawkeye empört sich über den Qualitätsjournalismus beim SPIEGEL. Ich erwarte ja vom SPIEGEL seit Jahren nichts mehr als Klickibuntijournalismus. Solche Verfehlungen kommen im *hust* kritischen *husthusthust* Spiegelblog selbstverständlich nicht vor. Noch so ein Wort, dass in den Händen von SPIEGELjournalisten zerbröselt.

Quelitätsjournalismus findet heute eben woanders statt: Z.B. Christoph Koitka beim fluter mit seinem Artikel, wie man in Herten versucht, besser mit Asylbewerbern umzugehen.

Der fefe des Tages ist die Meldung des Guardians, dass HSBC für amerikanische Behörden zu wirtschaftswichtig sei, um gegen sie juristisch vorzugehen: Too big to jail.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat schon einmal ein Magazin seine Reputation so schnell der katpitalismusförderlichen Effekthascherei geopfert? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee In der FAS hatte ich Frank Schirrmachers Internetdystopie ja rasch überblättert, andere taten das nicht: Fefe ruft nach einer freiwilligen Zeitungs-GEZ oder sowas, Thomas Knüwer nimmt den Text auseinander.

Der alberne Streit von Apple gegen ein kleines deutsches Café mit Apfel im Logo ist ja immer noch akut.

Und während ich mir die Frage stelle: Wäre es so schlimm, den Journalismusbetrieb mal grundätzlich umzukrempeln? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee Obama bleibt der Präsident der USA, was aber deutlich nüchterner aufgenommen wird als bei seiner ersten Präsidentschaft. Immerhin hat Romney nicht mit der Strategie gewonnen, der Presse so lange keine Antworten mehr zu geben, bis man nichts schlechtes über ihn mehr denkt, so Fefe.

Die eigentlichen Sieger der Wahlnacht sind für Konstantin Klein die Datenjournalisten.

Beetlebum entdeckt den Mangel eines Mängelexemplars und verweist auf die durch Privatfinanzierung gestemmte Trickfilmproduktion von Nichtlustig.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat Obama eigentlich schon konkretisiert, was seine handfesten Ziele sind, an denen er gemessen werden will? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee Hinter Annette Schavan bilden sich zwei Fronten, meint die Zeit. Die eine verteidigt sie, die andere hält sie als Bundesbildungsministerin für untragbar. Die Frage ist, wie hart man mit den kritisierten Stellen der Doktorarbeit umgeht. Das hier ist ziemlich deutlich eine plagiierte Stelle, auch wen in den Medien immer wieder kolportiert wird, es gäbe keine eindeutigen Plagiate in der Doktorarbeit. Der wissenschaftliche Betrieb muss darüber befinden, ob diese Stelle samt anderer den Entzug des Doktorgrades nach sich zieht oder nicht. Wenn der Gründer von Vroniplag die CDU auffordert, Schavan zum Rücktritt zu bewegen, klingt das aber in der Tat nach einer Plattform mit einem bestimmten Ziel.

Die FAZ depubliziert nach Julia Seeligers Allerseelen das Fernseh- und das Supermarktblog von Peer Schader und stampft beide samt und sonders ein. Die gute Nachricht ist, dass Schader unter supermarktblog.com weitermacht.

Fefe stellt mal dar, was die GEZ so einnimmt. Upsala.

Und während ich mir die Frage stelle: Was habt ihr euch von der FAZ an Verhalten erwartet? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee Upsala: Der Schredder-Befehl der NSU-Akten kam aus dem Bundesinnenministerium. [via]

Bei der Klatschkritik schüttelt man über einen Facebook-Versuch der Gala den Kopf.

Klaus Kauker erklärt mal kurz, wie ein Dieter-Bohlen-Hit gemacht wird:

Man nehme: Nur weiße Klaviertasten, mit auto-tune geformten Gesang, mindestens ein geklautes Element, sinnlos aneinandergereihte Liebesfloskeln, die sich reimen können, aber nicht müssen, verrückt den letzten Refrains um einen Halbtonschritt und sagt sich: ‚Genug der Mühe, ab in den Backofen‘.

[via]

Und während ich mir die Frage stelle: Ist der Friedrich noch im Amt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee Schaue gerade kurz in 37Grad – Unschuldig hinter Gittern rein. Anne Roth war zwar nicht so begeistert, ich find’s aber gut. Und Untertitel online – ganz weit vorne!

Ulrich Horn vermerkt, wie in der SPD unabhängig vom Wählerwollen die Pöstchen verteilt werden.

Die Plagiatsvorwürfe an Bundesbildungsministerin Schavan weiten sich aus.

Bill Clinton hat einmal gesagt, dass der Weg zur Tyrannei mit der Dekonstruktion der Wahrheit beginnt. Damit kommen wir zum Fefe des Tages: Um nicht alle militanten Opfer von Kriegsangriffen nachzählen zu müssen, definiert Obama schlicht, dass nach Angriffen alle Menschen, die im militärfähigen Alter sind, als Milizen deklariert werden.

Und während ich mir die Frage stelle: Knüpft die NRW-SPd jetzt wieder an die Filzzeiten von früher an? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Das ist mal ne Ansage: Frankreichs Ministerpräsident François Hollande hat in einer seiner ersten Amtshandlungen dafür gesorgt, dass sein Gehalt und die seiner Minister gekürzt werden. Zusätzlich ist das Kabinett paritätisch besetzt.

In der CDU rumort es heftig: Dass die einstige Nachwuchshoffnung Norbert Röttgen bei all seinen Wahlkampffehlern so schnell von der politischen Bühne abgeschossen wurde, irritiert doch den einen oder anderen.

Blowjob mal anders.

Fefe des Tages: JP Morgan macht trotz eines Verlustes von 3 Mrd. $ immer noch 3 Mrd. $ Gewinn .

Und während ich mir die Frage stelle: Wer will eigentlich wirklich auf dem Stuhl des CDU-NRW-Vorsitzes Platz nehmen, wenn man so schnell ins Aus befördert werden kann? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Marc Eschweiler denkt beim WDR über Konsequenzen nach dem Relegationsspiel der Fußballbundesliga zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC nach. Bei der Spielverlagerung fasst TE das Spiel betroffen zusammen und konstatiert, dass er keine Lust mehr auf Fußball hat.

Kristiane Backer war anschließend bei Maischberger. Mehr als skuril war die Sendung wohl nicht.

Der Fefe des Tages: Canon will seine Kameraproduktion vollständig automatisieren.

Und während ich mir die Frage stelle: Sinken die Kamerapreise dann noch weiter? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading