Mrgn.

Artikel-Schlagworte: „Fefe“

Guten Morgen

Morgenkaffee

Stephan Vesco erläutert, dass die Wiederholung der Präsidentschaftswahl in Österreich nicht bewilligt hätte werden müssen.

In den USA sind zwei Schwarze bei Polizeikontrollen ohne ersichtliche Gefahrenlage erschossen worden. Im Gegenzug wurden vier Polizisten erschossen. Und wieder meint die Staatsführung, man sei machtlos.

Der Verfassungsschutz hat sich endgültig lächerlich gemacht, meint Fefe.

Und während ich mir die Frage stelle: Warum ist Maaßen noch im Amt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

So gerne ich Fefe ja ab und an lese, dieses Veganer-Bashing ist Bullshit. Jemand, der links ist, muss nicht für Äußerungen der Linkspartei in Geiselhaft nehmen lassen, nur weil die sich auch als links bezeichnen. Undo muss nicht jeder Veganer für Äußerungen von militanten Veganern haften, geschweige denn gegen Vorurteile anderer ins Feld ziehen. Der Unterschied zu einer Partei an sich, zum ADAC oder VW ist, dass es sich hierbei eben gerade nicht um eine als solche frei gewählte Vereinigung handelt, es ist lediglich ein Sammelbegriff.

Michael Klarmann schreibt über die Kölner Demo gegen Hogesa.

Horax steht der Sinn nicht so nach Wild.

Und während ich mir die Frage stelle: Warum distanzieren sich moderate nicht von exzessiven Fleischessern? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 30. Juli 2015

  • Deutscher Jour­nal­is­ten-Ver­band Der Deutsche Jour­nal­is­ten-Ver­band hat die laufend­en Ermit­tlun­gen gegen zwei Jour­nal­is­ten des Por­tals Netzpolitik.org als Jus­tiz­pos­se kri­tisiert.
  • Fefes Blog Erin­nert ihr euch an den Gen­er­al­bun­de­san­walt? Der Typ, der die NSA und die NASA nicht auseinan­der­hal­ten kann. Der Typ, auch im Fol­ge­jahr NSA nicht buch­sta­biert kriegte. Der Typ, der nicht fand, dass man GCHQ oder NSA was vor­w­er­fen kann. Weil, äh, wir haben die aus­ländis­chen Regierun­gen gefragt, die uns aus­ge­späht haben, und die woll­ten uns keine sie inkri­m­inieren­den Beweise vorlegen.<br><br>
    DER TYP ermit­telt jet­zt wegen Lan­desver­rats gegen netzpolitik.org.

Guten Morgen

Morgenkaffee

zum 1000sten Mal! Ich habe es nicht vergessen, das überrascht mich selbst ein wenig. Das hat ja jetzt auch kaum 5 Jahre gedauert, wobei ich heute vor 5 Jahren schon beim 40sten Eintrag der Reihe war. Müssten auch an die 200 Einträge im Jahr sein. Was hat sich verändert? Man podcastet mehr über Dies und das, diverse andere Seiten haben sich in Guten-Morgen-Posts versucht und sind noch dabei oder haben schon abgebrochen. Das Altpapier ist zurück gekommen, die Krautreporter neu geboren. Sowas halt.

Und damit zum Alltäglichen. Rolf hat ein Interview mit Heinz Rudolf Kunze rausgekramt.

So sehr das Eine oder andere an Fefe kritisiert werden kann, was ihn meiner Meinung nach eben nicht gänzlich diskreditiert, so sehr sollte man anerkennen, dass er manchmal den Nagel auf den Kopf trifft. Wie in der Causa Christoph Lauer:

Nicht nur arbeitet der jetzt für Axel Springer, während er noch im Parlament sitzt und an Abstimmungen teilnimmt!, sondern er fühlt sich auch überhaupt nicht an Regeln von Anstand und Ehre gebunden und versucht es nicht so aussehen zu lassen, als sei das Korruption.

Und während ich mir die Frage stelle: Wieso ist Lauer eigentlich noch nicht zurückgetreten und wieso fordert das keiner mit einer Internetseite?? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Neben dem Strum draußen gab es gestern auch sowas wie einen Sturm auf Twitter, oder besser ein Stürmchen: Fefe feierte das 10-jährige Bestehen seines Blogs mit ein paar lobhudelnden und ein paar nörgelnden Gastkommentaren. Der lesenswerteste Beitrag stammt noch von Sascha Lobo. Die bemerkenswerteste Schmähkritik stammt sicherlich von Michael Seemann, wobei diesem abermals sein schlechter Schreibstil und seine lesbare Erregung dauernd zum Stolpern veranlasst:

Programmiersprachen sind komplex. Es dauert lange, sich in eine einzuarbeiten. [...] Programmiersprachen sind nicht komplex. Es ist jedem möglich sie innerhalb eines Jahres komplett zu verstehen.

Wer glaubt, aus denselben Prämissen könne eine bestimmte Schlussfolgerung und ihr Gegenteil gefolgert werden, der darf sich schon mal fragen, ob er sich wirklich im Klaren ist, was argumentieren genau bedeutet. Aber zu glauben, in dieser Debatte ginge es um Argumente, ist wohl auch verfehlt. Die Bloggerszene, so wie sie sich in meinem Reader tummelt, hat die Sache auch nicht großartig interessiert.

Klaus Stuttmann über ein ARD-Extra, das man wohl so nie zu sehen bekommen wird.

In der Rheinischen Post schrieb man über ein anonymes Graffiti-Kunstwerk, das geschützt werden sollte . Das wurde nun zerstört.

Und während ich mir die Frage stelle: Sind Twitter-Stürme enthypet? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Knöllchen

So, Google habe ich auch vor­erst mal aus dem Quell­code dieser Seite raus­ge­wor­den. Fefe hat gestern kri­tisiert, dass Seit­en externe Libraries ein­binden, und ich fand’s ver­ständlich.

Allerd­ings dachte ich, Google wäre für das Ausse­hen der Seite, wie ich’s gern habe, von Nöten. Ist es nicht. Es war auch leichter, alles hier so umzuschub­sen, damit’s passend ist, als ich gedacht habe. Manch­mal muss man eben nur wol­len.

Piwik erscheint auf dieser Seite noch als Track­er, aber das habe ich selb­st gehostet und schaue sel­tenst rein. Es lebt sich auch gut, ohne jed­er Sta­tis­tik hin­ter­herzuren­nen.

Guten Morgen

Morgenkaffee

So an die 5 Jahre hat es gebraucht, bis ich auf die Idee gekommen bin, dass Warnfarbenrot nicht zu den Grundfarben dieses Blog-Themes gehört. Das habe ich jetzt mal geändert, die Warnfarbe ist raus, ersetzt durch eine Farbe, die Schokolade heißt. Die Zitate erscheinen von nun an in einer Farbe, die Mandelweiß heißt, isses nicht schön?

Fefe lässt sich heute morgen mal über die Behauptung aus, die Politiker im Bundestag hätten ihre Diätenerhöhung, die Gauck noch prüfen lässt, verdient.

Kriegsministerin von der Leyen will bewaffnete Drohnen anschaffen.

Axel Bussmer bespricht die DVD-Ausgabe von Ophan Black.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist es Voraussetzung für deutsche Kriegsminister, das Völkerrecht als fakultativ zu betrachten? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 12. Juni 2014

Lesezeichen von heute

Lesezeichen vom 5. Juni 2014

Lesezeichen von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Hat man sich erst einmal ein Wiki erbastelt, kommt man von Hölzken auf Stöcksken. Und wie irgendwie bei fast allen Internetdingen, die man so macht, kommt es manchmal nur darauf an, etwas erst einmal loszutreten, bevor man weiß, wozu es genau gut ist. Ich bin bei den Recherchen für das Wiki, bisher heißt das eigentlich nur Wikipedia und Google Books, auf Edmund Geilenberg gestoßen. Ein heutzutage nahezu unbekannter Name in meiner Heimatstadt. Aber wer erinnert sich auch schon gerne an die Kriegsverbrecher aus den eigenen Reihen?

Fefe des Tages: Homöopathie-Präperat zurückgezogen, weil man Wirstoffe darin gefunden hat.

Meine bessere Hälfte erzählt, wie sie ausgesperrt wurde.

Und während ich mir die Frage stelle: Was sollte man wohl noch so aus der Vergangenheit herausarbeiten? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
    • none
Seite 1 von 1312345...10...Letzte »