Guten Morgen

Morgenkaffee

Das ganze Inter­net wird überwacht. So neu kommt einem das aber nicht vor. Neu ab heute: Neben dem Recht­sanspruch auf einen Kita-Platz tritt das Leis­tungss­chutzrecht für Pres­sev­er­leger in Kraft und jed­er sollte auf­passen, wie er, wenn er, Pres­sev­er­lagspro­duk­te zitiert und ver­linkt. Don Dahlmann erk­lärt es aus sein­er Sicht:

Ich glaube den Ver­la­gen nichts mehr. Wed­er, dass sie auf Abmah­nun­gen verzicht­en, noch, dass die Autoren, von deren Tex­ten die Ver­lage ja leben, am Ende beteiligt wer­den. Die Kon­se­quenz ist, dass ich wed­er hier, noch in meinen anderen Blogs und Mag­a­zi­nen Links zu deutschen Ver­lags­seit­en set­zen werde. Um rechtssich­er ver­linken zu kön­nen, müsste ich von jedem Ver­lag eine Freiga­be erbeten, das mache ich sich­er nicht. […] Die Ver­lage haben sich mit dem LSR ein Mon­ster erschaf­fen, das nicht zu kon­trol­lieren ist.

Die FAZ hat Blog­ger Fefe zur Hack­er-Kon­ferenz “Black­hat” in Las Vegas geflo­gen, um die dort stat­tfind­ende Stel­lung­nahme des NSA-Geheim­di­en­stchefs Kei­th Alexan­der zu ver­fol­gen. Im eige­nen Blog schreibt er:

Es gab das übliche Pro­gramm, was ich mal als die US-Ver­sion der Zier­cke-Tournee beze­ich­nen will. Inter­net­zen­sur begrün­det man mit Kinder­pornogra­phie, Abschnorcheln begrün­det man mit den Ter­ror­is­ten. Und so was jedes zweite Wort “Ter­ror­ist” in der Keynote. Die seien halt unter uns und da müsse ja jemand was tun. Ob er sich als Befehlsempfänger sieht oder als Akteur kam nicht wirk­lich rüber, weil er jedes Indiz auszuräu­men ver­suchte, dass das in irgen­dein­er Art und Weise moralisch ver­w­er­flich sei, was die NSA da tut. Alles total harm­los! Wir haben da nur ein paar Tele­fon­num­mern und verknüpfen die, und damit geben wir dann wertvolle Hin­weise an das FBI, und die laufen dann mit Nation­al Secu­ri­ty Let­ters los, find­en die Namen der Verdächti­gen, haben dank unser­er Dat­en “prob­a­ble cause” und schick­en dann einen Richter los. Man kön­nte es fast zusam­men­fassen als: Wenn hier ein­er zu viel Macht hat, dann das FBI!1!!

Das fiel ihm wohl auch sel­ber auf, daher schloss sich eine Hol­ly­wood-mäßige Lobeshymne an. Das FBI sei eine großar­tige Behörde, und ihr Leit­er Robert Mueller, das ist ja der toll­ste Mann, den er je ken­nen­gel­ernt hat. Das war echt wie eines dieser schmieri­gen Mak­ing-Of-Trail­er aus Hol­ly­wood. Es sei ein Priv­i­leg und eine Ehre, mit allen diesen tollen Men­schen zusam­men­zuar­beit­en. Alle Mitar­beit­er seien selb­st­lose, ehren­werte Men­schen, die Ameri­ka zu einem besseren Ort machen wollen!

Ulrich Horn fasst kurz zusam­men, wieso allein die Diskus­sion um seine Dok­torar­beit Nor­bert Lam­merts poli­tis­che Kar­riere been­den kön­nte .

Und während ich mir die Frage stelle: Was passiert wohl, wenn die Bösen sich in die NSA ein­hack­en oder Böse bei der NSA arbeit­en? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Ste­fan Schultz, Vanes­sa Stein­metz und Chris­t­ian Teevs sehen im Ausverkauf der Printsparte beim Axel-Springer-Ver­lag irgen­det­was zwis­chen Abschied vom Jour­nal­is­mus bei Springer und Unter­gang des jour­nal­is­tis­chen Abend­lan­des. Höhep­unkt ist wohl, dass sich Springer-Ver­lags­man­ag­er Wiele hin­stellt und meint, man habe die abgestoße­nen Blät­ter in ein gutes neues Zuhause abgegeben. Die aufnehmende Funke-Medi­en­gruppe hat­te erst vor kurzem die West­falen­post aus­ge­höhlt und sitzt nun laut Michael Konken, dem Vor­sitzen­den des Deutschen Jour­nal­is­ten­ver­ban­des, auf 1,5 Mrd. € Schulden. Im Gegen­zug, so Vor­stand­schef Döpfn­er, wolle man nun bei der “Blödzeitung” und bei “Die Welt” in Jour­nal­is­mus investieren. Ja, genau.

Evge­ny Moro­zov freut sich in der FAZ darüber, dass die Europäer aus ihrer ver­schlafe­nen Ameri­ka-Gläu­bigkeit aufgewacht sind. Das Ver­ständ­nis des Inter­nets sieht er als in den Grund­festen erschüt­tert.

Die zuständi­ge Staat­san­waltschaft möchte in Whistle­blow­er Bradley Man­ning keinen Whistle­blow­er sehen, son­dern einen Ver­räter. Nut­zlos­er Ver­such. Er wird wohl Mär­tyr­er wer­den.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat sich Springer nicht schon vor Jahren vom Jour­nal­is­mus ver­ab­schiedet? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Was die Leute in diesen Tagen so von sich geben, es ist schon bemerkenswert. Das Recht auf informelle Selb­st­bes­tim­mung ist

eine Idylle aus ver­gan­genen Zeit­en

hat wer gesagt? CSU-MdB Hans-Peter Uhl.

Gäbe es tat­säch­lich ein ver­fas­sungsrechtlich begrün­detes Grun­drecht auf Sicher­heit, wür­den die Frei­heits­grun­drechte des Grundge­set­zes ins Leere laufen und auch der Kern­bere­ich pri­vater Lebens­gestal­tung schut­z­los wer­den.

hat wer gesagt? Sabine Leutheuser-Schnar­ren­berg­er. Allerd­ings wollte sie damit die SPD angreifen, wobei das aktuell eher die Posi­tion des “USA-Verteidigungsministers”(SPIEGEL) Hans-Peter Friedrich ist:

Sicher­heit ist ein Super­grun­drecht.

und Anonymität im Inter­net wollte er doch eh schon abschaf­fen.

Und wis­sen Sie, was Ben­jamin Franklin mal gesagt hat?

Jene, die grundle­gende Frei­heit aufgeben wür­den, um eine geringe vorüberge­hende Sicher­heit zu erwer­ben, ver­di­enen wed­er Frei­heit noch Sicher­heit.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann die Merkel dem Friedrich nicht langsam mal ihr voll­stes Ver­trauen aussprechen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Der Inter­net-Sicher­heit­sex­perte Felix von Leit­ner, auch als Fefe bekan­nt, äußert sich in der FAZ dazu, wie man auf die aktuelle Sicher­heit­slage reagieren kann.

Sig­mar Gabriel hat laut der Süd­deutschen Zeitung gestern bei Anne Will mächtig gepunk­tet. U.a. damit:

Die Frei­heit­srechte sind das wichtig­ste in unser­er Ver­fas­sung, dafür haben viele Men­schen ihr Leben geopfert. Der Staat muss begrün­den, nach­weisen, kon­trol­lieren, wie weit er diese Frei­heit­srechte im Einzelfall und nur dann, wenn schwere Straftat­en zu befürcht­en sind, ein­gren­zen darf. Und jet­zt erleben wir das genaue Gegen­teil. Das ist die Zer­störung unseres Werte­fun­da­ments, mit dem wir in der Ver­gan­gen­heit unsere Zusam­me­nar­beit mit den Vere­inigten Staat­en und die Europäis­che Union begrün­det haben.

Heute protestieren WordPress.org, Red­dit, Mozil­la u.a. online gegen PRISM .

Sie haben Post? Ange­blich lässt die USA den Briefverkehr all ihrer Bürg­er abfo­tografieren .

Und während ich mir die Frage stelle: Wann kommt denn mal ein amerikanis­ch­er Liebesfilm-Tele­fon­di­en­sts­pi­onage-Film in die Kinos? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Laut Wil­ikeaks beantragt Edward Snow­den auch in Deutsch­land Asyl. Allerd­ings ist Wik­ileaks ger­ade mit äußer­ster Vor­sicht zu genießen.

Das Kriegsmin­is­teri­um ver­sucht sich ger­ade in ein­er Transparanzini­tia­tive. Die Süd­deutsche hat da noch ein paar Fra­gen.

Da kann man Sascha Lobo wirk­lich mal zus­tim­men: Es ist wirk­lich merk­würdig, dass bei all den aktuellen Mel­dun­gen nichts von den Pirat­en zu hören ist:

Und während ich mir die Frage stelle: Sind die Pirat­en unfähig, intern für eine Wech­sel­stim­mung zu sor­gen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 23. Juni 2013

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Auch in Brasilien reagiert die Polizei mit stumpfer Gewalt auf grund­sät­zlich friedliche Demon­stran­ten.

Das größte Watze­fack kommt heute aus der FAZ, wo man ein Inter­view mit Syriens Staatschef gemacht hat und fol­gen­den Teil irgend­warum nicht ins Deutsche über­set­zt hat [via]:

Inter­view­er: Mr Pres­i­dent, thank you very much. I have been great­ly influ­enced by your per­son­al­i­ty and your vision; I hope Europe and the West will ben­e­fit from this inter­view and look at you and your coun­try dif­fer­ent­ly.

Pres­i­dent Assad: Thank you very much and wel­come again to Syr­ia.

Ulrich Horn hält kurz fest, was an der Neu­land-Geschichte so son­der­bar ist.

Und während ich mir die Frage stelle: Wann hören Staat­en endlich auf, ihre Bürg­er für blöd zu verkaufen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 17. Juni 2013

  • Eine Stadt sucht einen Falsch­park­er | Schlecky Sil­ber­stein — Wer immer schon­mal die Fasz­i­na­tion von Social Media nachvol­lziehen wollte, dem empfehlen wir diese Face­book-Massenkon­ver­sa­tion (Link), die vielle­icht als das größte dig­i­tale Hap­pen­ing in die Geschichte Siegens einge­hen wird.
  • Bild­Plus”: Der Rohrkrepier­er | Timo Niemeier, Online-Jour­nal­ist — Warum auch Artikel über die “Germany’s Next Topmodel”-Kandidatin und ihren Ex-Fre­und hin­ter der Pay­wall ver­schwinden, kann ich mir beim besten Willen nicht erk­lären. Natür­lich hat die “Bild” eine andere Ziel­gruppe, die auch für andere Inhalte zahlt als beispiel­sweise die Leser der “FAZ”. Aber für so dumm kann man doch nie­man­den hal­ten. Spätestens wenn die Zahler merken, dass hier die ganz nor­malen Gerüchte-Ver­bre­itung­s­texte ste­hen, wer­den sie beim näch­sten Mal nichts mehr für “Bild­Plus” zahlen.
Weiterlesen

Lesezeichen vom 23. Mai 2013

Weiterlesen