Lesezeichen

Lesezeichen von heute

  • Kri­tik am Pla­gi­ats­ver­fah­ren: Düs­sel­dor­fer Uni-Rektor for­dert Ent­schul­di­gung | ZEIT ONLINE Der eins­ti­ge CDU-Politiker Bie­den­kopf und der ehe­ma­li­ge Prä­si­dent der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft Win­na­cker hat­ten die Uni­ver­si­tät in Zei­tungs­ar­ti­keln mas­siv ange­grif­fen, nach­dem sie der CDU-Politikerin Annet­te Scha­van den Dok­tor­grad ent­zo­gen hat­te.
  • Kün­di­gung Ama­zon 50 % Rabatt, zzgl. 5 % Lager­mie­te, zzgl. Por­to­kos­ten, zzgl. Jah­res­mit­glieds­ge­bühr, zzgl. nahe­zu jedes­mal für mich nicht nach­voll­zieh­ba­re zusätz­li­che Abzü­ge bei der ver­blei­ben­den Sum­me. De fac­to dürf­te sich allein hier­aus ein »Rabatt« zu Ihren Guns­ten von über 65 % erge­ben. Von den ver­blei­ben­den 35 % – wenn es denn bei denen blie­be! – soll ich den Druck und die Auto­ren bezah­len? Träu­men Sie?
  • Ama­zon und Du – Macht und Ohn­macht des Ver­brau­chers | Nach­Denk­Sei­ten Die ARD-Dokumentation „Aus­ge­lie­fert! Leih­ar­bei­ter bei Ama­zon“ hat vie­len Men­schen die Augen geöff­net. Für das Internet-Versandhaus ist die Repor­ta­ge über aus­län­di­sche Leih­ar­bei­ter, die in Deutsch­land wie Skla­ven gehal­ten wer­den, ein PR-Gau. Der „Shit­s­torm“, der momen­tan in den sozia­len Netz­wer­ken über Ama­zon hin­weg­zieht, ist gewal­tig. Ama­zon duckt sich weg und spielt auf Zeit – der Kon­zern weiß, schon mor­gen wird wahr­schein­lich bereits die nächs­te Sau durchs vir­tu­el­le Dorf getrie­ben.
Weiterlesen

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

Weiterlesen

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Die Süd­deut­sche Zei­tung hebt her­aus, dass im Ver­fah­ren um die Aberken­nung des Dok­tor­gra­des von Bil­dungs­mi­nis­te­rin Scha­van, die Rol­le der Uni­ver­si­tät Düs­sel­dorf, zu der gehört, im Pro­mo­ti­ons­ver­fah­ren ver­sagt zu haben, zu wenig Beach­tung erhält.

Das ist schon krass, wie die Abmahn­in­dus­trie Gering­ver­die­ner aus­bei­tet, weil sie juris­tisch nicht auf der Höhe waren: Fami­lie in Bram­sche soll, nach­dem Sohn angeb­lich eine Torrent-Datei gesaugt hat, peu á peu pro Lied zah­len — maxi­mal 100.000€.

Hier­zu schrei­be ich: Wenn ein Abmahn­schrei­ben wegen ille­ga­lem File­sha­rings ins Haus flat­tert, ist vie­len gar nicht klar, dass sie den größ­ten Feh­ler erst noch bege­hen. Daher unbe­dingt sofort einen Inter­net­rechts­ex­per­ten kon­tak­tie­ren, wie aktu­el­le Fäl­le zei­gen.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wer schützt Nor­mal­sterb­li­che eigent­lich vor Juris­ten? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wie ich vor 9 Mona­ten schon schrieb: Die Dis­ser­ta­ti­ons­ar­beit von Annet­te Scha­van taugt nicht. Da mag man bei der Süd­deut­schen noch kom­men­tie­ren, dass die Ent­schei­dung der Uni­ver­si­tät Düs­sel­dorf, Scha­van ihren Dok­tor­grad zu ent­zie­hen, falsch ist, eine Dis­ser­ta­ti­on ver­jährt eben nicht. Ein Rück­tritt liegt nahe.

Alex­an­der Wal­lasch emp­fiehlt das Blog einer Frau aus dem Haa­rem Rai­ner Lang­hans’.

Eric T. Han­sen meint, die Deut­schen sei­en ver­gli­chen mit Ame­ri­ka­nern bezüg­lich des Humors zu intel­li­gent. Han­sen, kenn­ta, kenn­ta, kenn­ta?

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wie stark darf eigent­lich eine Bil­dungs­mi­nis­te­rin, die nicht ein­mal Pla­gia­te erkennt, der Wis­sen­schaft in den Rücken fal­len? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der Dok­tor­ver­lust von Bun­des­bil­dungs­mi­nis­te­rin Anet­te Scha­van zieht sich wohl noch etwas: Die Uni­ver­si­tät Düs­sel­dorf lei­tet offi­zi­ell ein Ver­fah­ren zur Aberken­nung ihres aka­de­mi­schen Gra­des ein, was für sich genom­men schon Grund genug für einen Rück­tritt ist. Zwar sei es ein ergeb­nis­of­fe­nes Ver­fah­ren, so ein Uni­ver­si­täts­spre­cher, aller­dings spre­chen eine über­lan­ge Aus­ein­an­der­set­zung ges­tern und die Ver­öf­fent­li­chung des 14:1-Stimmenverhältnisses bezüg­lich der Ein­lei­tung des Ver­fah­rens, eine ande­re Spra­che, als dass bis­her nicht inhalt­lich bewer­tet wor­den wäre.

Na sowas: Twit­tern macht schlank.

Der Guar­di­an titelt, der Vati­kan habe dank Mus­so­li­ni gebäu­de­tech­nisch expan­diert.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Auf was für Schul­tern steht eigent­lich die katho­li­sche Kir­che? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wochen­end­pla­nung ist ange­sagt. Schaum­er­mal: Heu­te Abend gas­tiert HG. Butz­ko in Düs­sel­dorf im Kom­möd­chen. Haut mich nicht ganz um, aber ein Video kann man sich ja mal anse­hen.

Was soll man eigent­lich von einer Par­tei hal­ten, die kurz vor einer wich­ti­gen Land­tags­wahl ihren Vor­sit­zen­den mas­siv angreift? Wohl das, was man immer von ihr gehal­ten hat.

Chris­ti­an Fül­ler ver­reißt die Kri­tik Wil­li Wink­lers an Pola Kin­skis Buch Kin­der­mund:

Irgend­wann kommt immer einer, der Zwei­fel am Miss­brauch sät.

Die Katho­li­sche Kir­che macht bei ihrem Ver­such der Auf­ar­bei­tung ihrer Ver­gan­gen­keit Feh­ler, die beklem­men .

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: War­um fühlt sich Schnee im Janu­ar anders an als im Dezem­ber? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

Weiterlesen

Lesezeichen

Lesezeichen von heute

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der wis­sen­schafts­po­li­ti­sche Spre­cher des ZdK Tho­mas Stern­berg mel­det sich in der Schavan-Angelegenheit zu Wort und meint, mit Pro­mo­ven­ten wer­de heu­te hyper­kri­tisch umge­gan­gen. Aber gekenn­zeich­ne­te Auto­ren­schaft von Text­tei­len ande­rer wird doch wohl noch drin sein, oder? Ich glau­be auch nicht, dass die Fra­ge danach, ob alles, was ein Autor behaup­tet, selbst geschrie­ben hat, tat­säch­lich von ihm kommt im wis­sen­schaft­li­chen Kon­text eine fal­sche Fra­ge ist, wie der ver­link­te Text sug­ge­riert.

Die Zeit über Nazis im Hör­saal.

Das nächs­te Fern­seh­du­ell zwi­schen Oba­ma und Rom­ney ist vor­rüber und die­ses Mal hat der amtie­ren­de Prä­si­dent der USA mehr gepunk­tet als beim vor­he­ri­gen Auf­ein­an­der­tref­fen. Die FAZ qua­li­täts­jour­na­lis­tet dazu:

Und obwohl in einer Blitz­um­fra­ge von CNN 46 Pro­zent der Befrag­ten sag­ten, Oba­ma habe die Debat­te „gewon­nen“, wäh­rend nur 39 Pro­zent Rom­ney vor­ne sahen, über­zeug­te Rom­ney deut­lich mehr Zuschau­er davon, dass er die bes­se­re Wirt­schafts­po­li­tik mache und auch ein bes­se­rer poli­ti­scher Füh­rer sei.

Nein, das war kei­ne Blitz­um­fra­ge, das war eine Umfra­ge unter 457 bei CNN regis­trier­ten Benut­zern mit einer Feh­ler­to­le­ranz­quo­te von 5%. Bei Abstän­den von 3% ziem­lich aus­sa­ge­los.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Kommt die Uni Düs­sel­dorf nach dem Vor­ge­plän­kel noch ohne Selbst­be­schä­di­gung um einen Dok­tor­gradsent­zug umhin? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen