Guten Morgen

Morgenkaffee So, kurz vor der Mit­tagszeit noch einen kurzen Anriss: Drüben empfehle ich das Buch Net­zgemüse von Tan­ja und John­ny Haeusler aka Spree­blick für alle, die mit Jugendlichen zu tun haben.

Leo Gutsch empört sich über das massen­hafte Tatort-Gegucke.

Friedrich Küp­pers­busch inter­essiert sich für die Herkule­sauf­gabe:

Und während ich mir die Frage stelle: Beschw­ert sich nie­mand bei der CDU, dass See­hofer der CDU-Tit­ulierung “Kan­zler­wahlvere­in” unter Beibelas­sung der neg­a­tiv­en Kon­no­ta­tion etwas Pos­i­tives abgewin­nen will? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Nord­ko­re­anis­che Wis­senschaftler haben eine Ein­horn-Höh­le ent­deckt.

Selb­st die FAZ merkt an, dass es wenig Sinn ergibt, dass die CDU the­ma­tisch aufwacht, wenn die Zeit dafür doch schon längst abge­laufen ist. Bleibt wohl nichts anderes, als mit Angela Schröder in den Wahlkampf zu ziehen.

Bei der ZEIT unter­sucht man die Stich­haltigkeit der Argu­mente für ein NPD-Ver­bot.

Und während ich mir die Frage stelle: Mit wem will McAl­lis­ter eigentlich regieren? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Nach der Insol­ven­zan­mel­dung der Frank­furter Rund­schau, die ange­blich jährlich 16 Mio. Miese gemacht hat, krei­det taz-Chefin Ines Pohl den Ver­ant­wortlichen Inkom­pe­tenz an.

Die Süd­deutsche Zeitung goes Wik­ileaks und veröf­fentlicht das interne Diskus­sion­spa­pi­er der CDU bezüglich ihrer Großs­tadtschwäche.

Max­i­m­il­ian Stein­beis hat sich den NPD-Antrag auf Prü­fung ihrer Ver­fas­sungs­feindlichkeit näher ange­se­hen.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann man die NPD auch zum Idio­ten­test anmelden? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Hin­ter Annette Scha­van bilden sich zwei Fron­ten, meint die Zeit. Die eine vertei­digt sie, die andere hält sie als Bun­des­bil­dungsmin­is­terin für untrag­bar. Die Frage ist, wie hart man mit den kri­tisierten Stellen der Dok­torar­beit umge­ht. Das hier ist ziem­lich deut­lich eine plagi­ierte Stelle, auch wen in den Medi­en immer wieder kol­portiert wird, es gäbe keine ein­deuti­gen Pla­giate in der Dok­torar­beit. Der wis­senschaftliche Betrieb muss darüber befind­en, ob diese Stelle samt ander­er den Entzug des Dok­tor­grades nach sich zieht oder nicht. Wenn der Grün­der von Vroni­plag die CDU auf­fordert, Scha­van zum Rück­tritt zu bewe­gen, klingt das aber in der Tat nach ein­er Plat­tform mit einem bes­timmten Ziel.

Die FAZ depub­liziert nach Julia Seel­igers Allersee­len das Fernseh- und das Super­mark­t­blog von Peer Schad­er und stampft bei­de samt und son­ders ein. Die gute Nachricht ist, dass Schad­er unter supermarktblog.com weit­er­ma­cht.

Fefe stellt mal dar, was die GEZ so ein­nimmt. Upsala.

Und während ich mir die Frage stelle: Was habt ihr euch von der FAZ an Ver­hal­ten erwartet? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

David Bad­diel hat in einem Inter­view eine sim­ple Formel ange­bracht, wie er in sein­er Arbeit weit­erkam: Ein­fach die Stim­men im Kopf ignori­eren.

Das Bun­desumweltamt informiert: Bio-Plas­tik­tüten sind Unsinn.

Die CDU stimmt der ver­stärk­ten Trans­parenz in Abge­ord­neten­neben­tätigkeit­en zu: Wenn das mal nicht schiefge­ht: Nach Stein­brück ist CSU-Ex-Min­is­ter Michael Glos Topver­di­ener – und das nur als Lob­by­ist.

Kleine Sprachkunde: In Bay­ern sagt man, man sei beim ADAC gewe­sen, wenn die näch­ste Ladung Kokain angekom­men ist.

Und während ich mir die Frage stelle: Wird jet­zt der Stein­brück von den Banken dafür bezahlt, dass er unab­hängig von den Banken ist? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Aus­sitzen, das war ja die Spezial­ität des “dick­sten Ver­fas­sungs­brech­ers aller Zeit­en”: Nun drückt man bei der CDU wieder bei­de Augen ganz feste zu und feiert Kohls errun­gene Kan­zler­schaft vor 30 Jahren.

Volk­er Pis­pers über Bun­deswehrin­land­sein­sätze:

Joachim Huber resümiert, dass beim ZDF mit Wet­ten, dass..? ein­fach die Show weit­erge­hen müsse, ohne das irgend­je­mand eine neue Idee hätte.

Und während ich mir die Frage stelle: Passt denn ein Sender bess­er zur CDU als das ZDF? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Kon­stan­tin Weck­er trauert um Schrift­steller Her­bert Rosendor­fer.

Anhänger der CDU schauen lieber fern, als das sie das Inter­net ver­wen­den.

Der nieder­säch­sis­che Piraten­parteivor­stand fordert von Julia Schramm, sich der­art zu ihrem Buch zu posi­tion­ieren, dass sie dafür ein­tritt, dass es kosten­los zur Ver­fü­gung gestellt wird, oder dass sie zurück­tritt.

Thomas Knüw­er macht den Fefe und glaubt an eine medi­ale Ver­schwörungs­the­o­rie, die besagt, dass die Piraten­partei versenken wer­den soll.

Und während ich mir die Frage stelle: Geht die Piraten­partei unter, kaum dass sie ein­mal inhaltlich greif­bar ist? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Es ist schon inter­es­sant, wie ziel­sich­er man bei der CDU immer in die Fet­tnäppfchen tritt: Die CDU Nieder­sach­sen ver­sorgt Wer­bezeitun­gen mit selb­st­ge­bastelte Inter­views mit Min­is­ter­präsi­dent McAl­lis­ter – aus Sorge wegen des jour­nal­is­tis­chen Som­mer­lochs, selb­stver­ständlich nicht, um kosten­lose Wahlwer­bung zu bekom­men .

Die Lavalampe kriegt einen Wohnz­im­mer­nach­fol­ger: Die regen­er­a­tive Wach­slampe.

Sash erzählt von der neuesten Posse um den Berlin­er Haupt­stadt­flughafen: Berlin­er Taxis dür­fen dort keine Fahrgäste ein­steigen lassen.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer hat eigentlich erfun­den, dass man Press­esprech­er ernst nimmt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wie durch ist eigentlich diese Bun­desregierung?, um mal eine Frage an den Anfang zu stellen. Da kassiert das Bun­desver­fas­sungs­gericht aber­mals das Wahlrecht ein und die Bun­desregierung reagiert darauf mit fol­gen­dem Wort­laut:

Das Urteil bestätigt damit im Kern die von der christlich-lib­eralen Koali­tion getrof­fene Lösung.

Nein, im Kern kri­tisiert das Urteil die Unfähigkeit der Bun­desregierung, auch drei Jahre nach der ersten Einkassierung kein ver­fas­sungskon­formes Wahlrecht auf die Beine gestellt zu bekom­men. Beim Stern unkt man schon, dass der vor­sitzende Richter Voßkuh­le wegen sein­er für die Bun­desregierung unbe­que­men Art aufs Bun­de­spräsi­den­te­namt weggelobt wer­den sollte.

Netzpolitik.org veröf­fentlicht die Gästeliste von Ack­er­mans Geburt­stags­feier im Bun­deskan­zler­amt.

Es hört sich auch merk­würdig an, wenn ZEIT-Her­aus­ge­ber Josef Joffe, der Mann für’s Wirre, im Aus­land über das Köl­ner Urteil zur Beschnei­dung spricht. Da wird dann ein­fach mal ein ange­blich göt­tlich­es Gebot über die Ver­fas­sung gehoben und aktuelles Recht lächer­lich gemacht:

It is all God’s fault. “This is my covenant,” He ordered in Gen­e­sis 17:10, “which ye shall keep, and thy seed after thee. Every man child among you shall be cir­cum­cised.” The orig­i­nal crim­i­nal was Abra­ham, who laid hand on him­self —with­out ster­ile equip­ment, let alone novo­caine. Then he inflict­ed the same on his son Isaac on the eighth day after his birth, cir­ca 4,000 years ago. This is why good Chris­tians cel­e­brate Jesus’ cir­cum­ci­sion on New Years’ Day. […] Who wants to tan­gle with the Man in Heav­en above?

Spätestens das Bun­desver­fas­sungs­gericht, Herr Jöffe.

Und während ich mir die Frage stelle: Muss man heutzu­tage zum Polemisieren deutsch­er Ver­hält­nisse aus­ländis­che Zeitun­gen instru­men­tal­isieren? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Ja, das war fast wie ein Feiertagswoch­enende bei uns hier, gar nicht so leicht, gedanklich dann aus die Pötte zu kom­men.

Man ist ja kurz davor, Her­rn Plöchinger von der Süd­deuschen Zeitung zuzus­tim­men, was seine The­ma­tisierung von Qual­ität­sjour­nal­is­mus und Online-Jour­nal­is­mus ange­ht, wenn er doch nur ein­räu­men kön­nte, dass schon in den gedruck­ten Aus­gaben viel zu viel Regen­bo­gen­pressezeugs ist.

Die NPD ver­schickt Todes­bescheini­gun­gen an Poli­tik­er. Blöd bleibt blöd.

Peter Alt­maier zweifelt an der Umset­zung der Energiewende. Ich zwei­fle ja schon immer, dass die CDU die Energiewende hin­bekommt. Vielle­icht reden wir ja über das­selbe.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie nen­nt man es denn, wenn der Jour­nal­is­mus im Som­mer­loch als Som­mer­lochthe­ma­tisierung ein Som­mer­loch nimmt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen