Guten Morgen, liebe Folglinge! ☕

Guten Morgen

Morgenkaffee

Patrick Gensing weist Höcke faschistische Rhetorik nach.

Es schwirren diverse Falschnachrichten durch’s Netz, was Donald Trump getwittert hat. Allerdings ist es wohl so, dass er Snowdens Amnestie in Aussicht gestellt hat. Allerdings holzt er auch gerade ordentlich gegen die freie Meinungsäußerung.

Jasmin Mujanović meint, die aktuellen Herrschaftspositionen seien auf Slobodan Milošević zurückzuführen.

Und während ich mir die Frage stelle: Müsste dieses Gefasel nicht irgendwan implodieren? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Trump wird Präsident, die Art und Weise erschüttert. Dave Winer bricht die Gründe seiner Wahl auf vier Punkte runter: 1. Technologie, 2. Heirat für Homosexuelle, 3. ein schwarzer Präsident und 4. eine weibliche Präsidentschaftskandidatin:

I don’t think it’s about economics, I think it’s about change happening too fast. And the Trump voters had the power to bring it to a screeching halt, they saw the chance and took it.

Arnon Grünberg hat derweil seinen amerikanischen Übersetzer beim Tischtennis beruhigt.

Vielleicht etwas merkwürdig auf den ersten Blick, aber irgendwo auch eine Selbstverständlichkeit: Die Bundesregierung weist darauf hin, dass türkische Regimekritiker in Deutschland Asyl beantragen können.

Und während ich mir die Frage stelle: Wenn es ohne Trump kein TTIP, keine verstärkten Militäreinsätze und Ärger für Eliten gibt, ist das alles schon so einseitig schlimm? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Whoopie Goldberg entwirft hässliche Weihnachtspullis.

In Düsseldorf kann man gerade quasi live miterleben, wie sich ein Oberbürgermeister selbst absägt.

Das Hohe Gericht in London hat entschieden, dass das britische Parlament über den Brexit abstimmen darf.

Und während ich mir die Frage stelle: Muss in England eigentlich noch jemand unbedingt sein Gesicht wahren? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

In der Abstimmung über das Jugendwort des Jahres hat isso gegen Tindergarten gewonnen. Isso.

Konstantin Klein verzweifelt etwas an YouTube-Kommentatoren.

Ich bin Fefes Empfehlung gefolgt und habe umatrix installiert. Mit dem Plugin verhindert man das Nachladen von Skripten von Seiten außer der direkt angesurften. Bisher kann ich alle Seiten wie gewohnt aufrufen und auch meine eigenen funktionieren. Das finde ich ein wenig gut.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann man Scripteblocker auch gerichtlich verbieten? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Endlich kann man Siskje mit Untertitel anschauen (YouTube-Link), dann verstehen das auch die Leute, die kein russisch können.

Dafür hat Facebook, die mich momentan dauernd beballern, ich solle irgendwelche Seiteninfos aktualisieren, jetzt so einen Veröffentlichungsverhindermechanismus.

Facebook schreibt mir heute morgen:

Greetings,

Thanks for signing up for Instant Articles! We understand that your feed has been approved, but your page has either not begun publishing Instant Articles, or has stopped. Our team is available to answer any questions and lend guidance to help you get started publishing whether it be technical or strategic in nature. We’re here to help you as you build your Instant Articles. Thanks for your interest in Instant Articles!

Facebook Media Support

Ja, äh, ich erinnere mich dunkel, dass ich das mal vor ewiger Zeit angeklickt habe. Der Feed wurde wegen unbekannten Fehlers abgewiesen, ich solle irgendwas verändern, und pffft. Das Interesse an Instant Artikeln ist seit mehr als einem halben Jahr nicht mehr vorhanden.

Und während ich mir die Frage stelle: Wieso verschickt Facebook seit kurzem so ADS-Mitteilungen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Nachdem die Süddeutsche Zeitung gerade eine Adblocker-Wand hochgezogen hat, die leicht zu umgehen ist, dachte ich erst, die sei ignorierbar. Aber wenn man von seinem Blog seine Besucher jetzt zur Süddeutschen schickt, ist es eben doch irgendwie blöd, wenn die da nur diese Wand zu sehen bekommen. Man bekommt allerdings meist alles, was dort steht, woanders zu lesen, also raus aus der Bequemlichkeit und die Informationen außerhalb der Süddeutschen suchen.

Das Gleiche gilt für die noch größere Bequemlichkeitsfalle: Nachdem Google gerade aufgegeben hat, Nutzer nicht identifizierend zu tracken, sollte man schon mal wieder auf die Idee kommen, sich weitestgehend ohne Google Dienste im Internet zu bewegen. Es ist ja auch meist nur die Bequemlichkeit, die einen davon abhält. Nachrichten.de ist inzwischen Google News ebenbürtig, ixquick funktioniert meist genauso gut wie die Google Suche, G-Mail nutze ich eh nicht. YouTube-Videos sind da vielleicht das größere Problem, wobei Vimeo auch viel hat.

Und während ich mir die Frage stelle: Brauchen wir ein Open-Source-und-Anti-Tracking-Pamphlet? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Thomas Moser wundert sich über die Zollstock-These im Fall Peggy.

Dave Winer ist irritiert, dass Twitter Vine dicht machen möchte anstatt es zu verkaufen.

Elisabeth Raether erzählt das Märchen von der guten Avocado.

Und während ich mir die Frage stelle: Geht jetzt jemand zurück zur Pflanzenmargarine? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

So ziemlich alle Tageszeitungen beschreiben die Absage der Wallonen an Ceta als peinlich für Europa. Ging wohl einfach nicht kleiner.

Das ruft jetzt die Satiriker auf den Plan: Auf tagesschau.de wurde heute offenbar versehentlich ein ausgewogener Kommentar zu CETA veröffentlicht.

Danilo Scholz kritisiert Kritiker von Carolin Emcke und sie selbst.

Und während ich mir die Frage stelle: Analysiert mal einer, wie gesteuert die Zeitungen beim Thema CETA wirken? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der Verband Deutscher Zirkusunternehmen macht sich Sorgen um das Image des Clowns. Horror-Clowns haben derweil Köln und Leverkusen unsicher gemacht. Und in Amerika kandidiert einer als Präsident.

These: Die Leute zerstören ihr Glücksempfinden, weil sie es sofort auf Facebook posten wollen.

Horax muss auch im Urlaub nicht auf die Wochenzeitschrift seines geringsten Misstrauens Vertrauens verzichten.

Und während ich mir die Frage stelle: Würde das eigene Glücksempfinden weniger beeinträchtigt, wenn man sich für’s Posten mehr Zeit nimmt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Heute Mittag besucht der Präsident der Republik Tatarstan Düsseldorf. 10 Dinge, die Sie unbedingt über Tatarstan wissen sollten.

Der Europäische Gerichtshof erklärt die Preisbindung verschreibungspflichtiger Medikamente für rechtswidrig.

Jannis Brühl hat sich den Netzkongress angeschaut und schreibt:

Das Schöne an einer Rede von Evgeny Morozov ist, dass man danach vom Ballast jeglicher Hoffnung befreit ist.

Und während ich mir die Frage stelle: Werden die Hass-Postings irgendwann mal out? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
Seite 5 von 113« Erste...34567...102030...Letzte »