Guten Morgen

Ich lese ja schon seit Jahrzehn­ten nicht mehr den Spiegel, das höch­ste der Gefüh­le ist, wenn ich ab und zu mal auf eine SPON-Seite geleit­et werde. Und da dem Spiegel ger­ade solche Besuch­er mit Adblock­er im Brows­er ein Dorn im Auge ist, rät man diesen, den Adblock­er auszuschal­ten, da ein Viren­pro­gramm doch die über Adblock­er abge­hal­te­nen Schad­ware auch meist in den Griff bekäme, was man allerd­ings eigentlich auch bess­er aus schal­ten sollte. Blöd wie ein Spiegel.

Die SPD-Linke möchte, dass die Partei ihre Poli­tik weniger am Zeit­geist und mehr an Grundüberzeu­gun­gen aus­richtet. Seit 1875.

Zurück in den Wahnsinn: Damir Fas darüber, dass der über­wun­den geglaubte mil­itärische Wet­trüst­lauf wieder begin­nt.

Und während ich mir die Frage stelle: Wäre der Spiegel schon unterge­gan­gen, wenn sie sich nicht an die Blö­den verkauft hät­ten? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 06.03.2018

Weiterlesen

Bookmarks on März 5th, 2018

Bibbi

Weiterlesen

Lesezeichen vom 02.03.2018

Weiterlesen

Die Top10-Tweets des Februars

Weiterlesen

Guten Morgen

Ger­ade wieder zurück aus Fuerteven­tu­ra im Lande, sieht man Cow­boy­hut­träger Tom Astor stil­voll im Früh­stücks­fernse­hen bei Kaf­fee und Torte in ganz kleinem Kreis seinen 75. feiern, wie er ger­ade an seinen einen Song denkt. “Alte Lady, altes Haus. Komm doch rein und zieh dich aus”, wenn ich das richtig ver­standen habe. Schneller komm­ste auch nicht runter.

David Win­er erk­lärt, was ein Web­brows­er ist. Sim­pel, aber gut.

Auch in Ibben­büren fragt man sich die Frage, die der ZEIT zur Nominierung von Anja Kar­liczek als Bun­des­bil­dungsmin­is­terin als erstes ein­fällt: Welche Qual­i­fika­tio­nen bringt sie für ihr Amt mit? 

Und während ich mir die Frage stelle: Wie ver­lob­byt ist das Bil­dungswe­sen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 16.02.2018

  • Yildirim in den tages­the­men: “Lasst uns die Ver­gan­gen­heit vergessen” “tages­the­men: Ein Jahr ohne Anklageschrift, es ist noch nicht bekan­nt, worum es wirk­lich geht.<br><br>
    Yildirim: Wollen Sie mich damit fra­gen, warum ich den Gericht­en keine Anweisung gegeben habe?<br><br>
    tages­the­men: Nein, ich frage nur, ob das für Sie Ihrer Mei­n­ung nach ein Rechtsstaat ist?<br><br>
    Yildirim: Kann Frau Merkel in Deutsch­land einem Gericht sagen: “Stellen Sie diesen Verdächti­gen vor Gericht, das Gericht soll ihn freilassen!”?<br><br>
    tages­the­men: In Deutsch­land würde Deniz Yücel nicht im Gefäng­nis sitzen.<br><br>
    Yildirim: Das kann ich nicht wis­sen. Dieses Urteil kön­nen mein­er Mei­n­ung nach auch Sie nicht fällen. Die Anklagepunk­te gegen ihn wis­sen wed­er Sie noch ich. Wenn Sie deshalb sich in die Posi­tion eines Richters oder Staat­san­walts ver­set­zen, dann ver­stoßen Sie gegen die Prinzip­i­en eines Rechtsstaats.”
  • Umstrittenes Schreiben: Aus­lands-Polen kri­tisieren Aufruf
  • Gesine Cukrows­ki: “Von Gle­ich­berech­ti­gung weit ent­fer­nt” “Man bekommt als Frau gle­ich den Stem­pel der Zicke. Wenn ein Mann sich am Set aufregt, dann ist der mutig und toll und wenn eine Frau sich aufregt, ist sie kom­pliziert und anstren­gend. Das begeg­net mir, seit ich in diesem Beruf arbeite und das hat sich bis heute nicht geän­dert.”
Weiterlesen