Guten Morgen

Die Donots haben ein neu­es Album raus­ge­bracht, das bespre­che ich da.

Face­book hat ange­kün­digt die Bei­trä­ge von Sei­ten in den News­feeds der Benut­zer weni­ger auf­tau­chen zu las­sen. Der Grund hier­für soll sein, dass das Wohl­be­fin­den der Nut­zer gestei­gert wer­den soll.

Jeff Jar­vis bas­telt ob die­ser Ver­än­de­rung an sei­ner Defi­ni­ti­on von Jour­na­lis­mus (wobei das im Kern kei­ne Defi­ni­ti­on ist, son­dern eine Auf­ga­ben­be­schrei­bung):

con­vening com­mu­nities into civil, infor­med, and pro­duc­tive con­ver­sa­ti­on, redu­cing pola­ri­za­ti­on and buil­ding trust through hel­ping citi­zens find com­mon ground in facts and under­stan­ding.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wenn Face­book das Wohl­be­fin­den der Nut­zer stei­gern möch­te, wes­we­gen hören sie dann nicht ein­fach auf, ihre Nut­zer aus­zu­spio­nie­ren? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.