Degen, Michael – Nicht alle waren Mörder

Der Schauspieler Michael Degen hat vor Jahren seine Kindheitserinnerungen in Berlin zu Papier gebracht. In meinem Bücherschrank warteten sie als 5-Euro-Taschenbuchausgabe von Ullstein, gelesen zu werden. Dem bin ich endlich einmal nachgekommen. Degen schildert einprägsam, wie gefährlich seine Kindheit war, wie traumatisch die Erlebnisse, wie schnell sich Kinder an Kriegszeiten anpassen können. Dabei ist seine Schilderung nicht anklagend und nicht deprimierend.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.