Lesezeichen vom 19.01.2018

  • Wup­per­tal: Erfolg­rei­che Steu­er­fahn­der wech­seln die Sei­ten “Walter-Borjans ver­mu­tet, dass Schwarz-Gelb der eige­nen Kli­en­tel ent­ge­gen­kom­men will.”
  • Wir haben den Ver­ein besucht, den die AfD für ihren Haupt­feind hält — VICE “Die Druck­sa­che 7/2247 ist eine der umfang­reichs­ten par­la­men­ta­ri­schen Anfra­gen, die je im Land­tag gestellt wur­den. Nor­ma­ler­wei­se die­nen Anfra­gen dazu, die Regie­rung zu kon­trol­lie­ren. Aber die­se Anfra­ge hat ein ande­res Ziel: Sie will den gemein­nüt­zi­gen Ver­ein Mit­ein­an­der – Netz­werk für Demo­kra­tie und Welt­of­fen­heit in Sachsen-Anhalt e.V rui­nie­ren. Der Ver­ein enga­giert sich gegen Rechts und ist damit zum Haupt­geg­ner einer Par­tei gewor­den, die nicht nur gegen Geflüch­te­te und Mus­li­me hetzt, son­dern offen­bar die demo­kra­ti­sche Kul­tur in dem ost­deut­schen Bun­des­land auf den Stand der 90er zurück­set­zen will.”
  • Debat­te zum Schrift­stel­ler Simon Strauß “Ist der FAZ-Redakteur Simon Strauß wirk­lich der neue Mes­si­as der deut­schen Lite­ra­tur? Mit sei­ner Ultraro­man­tik bedient er die Agen­da der Rech­ten.”
Weiterlesen

Nervling — Rosalie (live)

Weiterlesen

Guten Morgen

Boris John­son hat das Pro­blem mit dem Brex­it ver­stan­den:

Wenn am Ende Groß­bri­tan­ni­en wei­ter der EU unter­wor­fen bleibt, dann war der Brex­it eine tota­le Zeit­ver­schwen­dung

Sharon Stone wird gefragt, ob ihr jemals im Show­busi­ness Sexis­mus begeg­net wäre.

Mesa­le Tolu erzählt von ihrer Haft­zeit in der Tür­kei, und erklärt, war­um Deutsch­land wei­ter­hin Druck auf die Tür­kei aus­üben sol­le.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Ärgert es kei­nen mehr, wie die Tür­kei Flücht­lin­ge instru­men­ta­li­siert? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 18.01.2018

Weiterlesen

Bookmarks on Januar 18th, 2018

Weiterlesen

Guten Morgen

Kul­tu­rel­le Umwäl­zun­gen in den USA sind gro­ßer Bestand­teil der Nach­rich­ten, kön­nen aber nicht 1:1 über­setzt wer­den.

Ist es jetzt für die Benut­zer gut, dass Face­book mit dem spielt, was in der Zeit­leis­te der Nut­zer ange­zeigt wird, oder nicht? Es geht wohl nur dar­um, dass kom­mer­zi­el­le Sei­ten­be­trei­ber mehr Koh­le für Wer­bung aus­ge­ben. Irgend­wie glau­be ich nicht, dass man ver­lo­ren gegan­ge­ne Benut­zer zurück­ho­len kann. Und bei mir sieht die Zeit­leis­te so wirr zusam­men­ge­wür­felt wie immer aus. Es ist euch merk­wür­dig, dass immer eine ein­zi­ge Stra­te­gie für in unter­schied­li­chen Län­dern unter­schied­lich genut­ze Diens­te funk­tio­nie­ren soll. Face­book ist bei mir jeden­falls nicht das Tele­fon­buch oder die ers­te Metho­de irgend­je­man­den zu kon­tak­tie­ren.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Ist jetzt die ziem­lich unskan­da­lö­se Anschul­di­gung gegen einen ame­ri­ka­ni­schen Komi­ker der Tod von #MeToo oder war es der Moment, als Oprah die Füh­rer­schaft bean­sprucht hat? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 17.01.2018

  • Maka­rio­nis­si oder Die Insel der Seli­gen von Vea Kai­ser Dana Buch­zik: “Die Sechs­und­zwan­zig­jäh­ri­ge schickt sich an, die Hele­ne Fischer der Lite­ra­tur zu wer­den, eine Auto­rin für die gan­ze Fami­lie, die im öster­rei­chi­schen Küchen­ra­dio Mama Jut­tas Herings­sa­lat zube­rei­tet, in Frau­en­zeit­schrif­ten den Wert des Glücks betont und auf ihrer Facebook-Fanpage uner­müd­lich ihre lie­be­vol­le Auf­nah­me in Klein­städ­ten lobt, kurz: die zahl­lo­se Leser für sich ein­nimmt, die sich vom hun­derts­ten Berlin-Roman nicht gese­hen füh­len.”
Weiterlesen

Grenada — Ottakring

Weiterlesen

Granada — Eh ok

Weiterlesen