Lesezeichen: Klolektüre

Klolek­türe Feb­ru­ar: “Meta­mor­pho­sis” von Daniel Bosshart Mädel sitzt am Klo und stellt ein Buch vor. Die Rubrik hat sich offen­bar nicht durchge­set­zt, aber das Buch scheint trotz der Buchvorstel­lung ganz gut zu sein.

Studie: Män­ner greifen häu­figer zur Klo-Lek­türe Män­ner lesen eher Kat­a­loge und Zeitun­gen, Frauen Zeitschriften. Aha.

Kat­e­gorie: Klolek­türe Eine kleine Samm­lung von aus­pro­bierten und bew­erteten Klolek­türen.

Das Recht auf Klolek­türe Ein­fach mal die Ver­pack­un­gen der Gegen­stände aus der unmit­tel­baren Umge­bung auf dem Klo durch­le­sen.

Nochmal Kat­e­gorie: Klolek­türe Weit­eres.

K wie Klolek­türe Lutz Hack­meis­ters Grund­la­gen der Medi­en­poli­tik soll sich auch für’s stille Örtchen eignen.
Ben Redlings Fußball-Klolek­türe Mit Fußballgeschicht­en, die man schon von YouTube ken­nt.

Weiterlesen

Guten Morgen

Und manch­mal geht’s dann doch ganz schnell: In let­zter Zeit habe ich mit einem respon­siv­en Theme für Word­Press rumge­spielt, und gestern dieses samt der Domain tenca.rs (für Leute, die auf dem Smart­phone nicht so viel tip­pen wollen) hier instal­liert. Let­zten Endes ist das hier ein Blog, keine Seite, die der Optik hin­ter­her­ren­nt, und da ist es wichtiger, dass dem Betra­chter Text unter die Augen kommt anstatt Grafiken des Lay­outs. So sind dann auch all meine Neben­blogs im sel­ben Theme gehal­ten, das sollte auch etwas Arbeit ers­paren.

An dieser Stelle dann mal Glück­wun­sch an Fym­mie zum 13. Blogge­burt­stag, an Miss James zu 7 Jahren Dort­mund und an Horax zum neuen Router.

Und während ich mir die Frage stelle: Hält dieses Theme auch 8 Jahre durch? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 26.10.2017

  • Warum ist „Baby­lon Berlin“ so abstoßend? | DAS SCHEMA “Die Geschichte wird nicht als das erzählt, was irgend­wie glaub­hafte („runde“) Per­so­n­en erleben, sie dür­fen gerne ein biss­chen exzen­trisch sein; son­dern diesen armen Hand­lungs­gestal­ten, diesen Hand­lungss­chemaschemen ist genau vorgeschrieben, wo sie hinge­hen müssen, welche Zufälle ihnen in den Schoß fall­en, damit DIE HANDLUNG irgend­wie einiger­maßen plau­si­bel bleibt, jeden­falls nicht total absurd wird. Es geht also wed­er um his­torische Wahrheit noch um lit­er­arische Wahrheit,”
Weiterlesen

Guten Morgen

In der Türkei hat sich die Staat­san­waltschaft noch mal die Klageschrift gegen Peter Steudt­ner angeguckt und ihn umge­hend freige­lassen. War ihr dann doch zu pein­lich. Darf ihnen auch weit­er­hin pein­lich sein, wen sie da noch eingek­nastet haben.

Die Schieds­gerichte, die beim Frei­han­delsabkom­men zwis­chen den USA und Kana­da zum Zuge kom­men, richt­en vorzüglich für die USA.

Eminem hat die New Zealand Nation­al Par­ty erfol­gre­ich auf 600.000 neuseeländis­che Dol­lar verk­lagt, wegen der unrecht­mäßi­gen Ver­wen­dung eines Songs von ihm.

Und während ich mir die Frage stelle: Wäre eine Entschuldigung seit­ens der türkischen Staat­san­waltschaft zu viel ver­langt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

In der Türkei ist die Anklageschrift gegen den Men­schen­rechtler Peter Steudt­ner raus, und dafür sollte sich der türkische Staat wohl in Grund und Boden schä­men.

Das Sch­neck­en­ra­dio-Logo habe ich mal erneuert, weil das alte Logo in der neuen run­den Face­book- und Twit­ter-Icon-Optik irgend­wie nicht eye­catcherisch mehr rüber kam. Mal schauen, wie lange mir das neue gefällt.

Ben huldigt Aster­ix und Kleopa­tra.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie viel Kohle das wohl aus­macht, wenn Twit­ter und Face­book Entschei­dun­gen zu Anwen­derop­tik fall­en? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen