Lesezeichen vom 28.09.2017

  • RIP The Broc­coli Tree
  • Dirk von Gehlen: Unser Land, unsere Regeln “(…) bedeutet für mich deshalb zuerst: der Bezug aufs Grundge­setz, auf die Würde des Men­schen, auf die frei­heitlich-demokratis­che Grun­dord­nung. Es bedeutet, Plu­ral­is­mus und Tol­er­anz nicht nur in Son­ntagsre­den anzus­prechen, son­dern im täglichen, inklu­siv­en Miteinan­der zu leben und zu fördern. ”
  • Fresse jet­zt! | Über­me­di­en “Die Lat­te beim kollek­tiv­en Empörung­shochsprung liegt derzeit wirk­lich tief.”
  • Chris­t­ian Bar­tels: Die Schuld-Frage “Vor neun Jahren hat­te der inzwis­chen ehe­ma­lige Bun­destagspräsi­dent Nor­bert Lam­mert ARD und ZDF aufge­fordert, “lieber häu­figer aus dem Bun­destag senden, statt immer stärk­er auf Talk­shows zu set­zen”. Das hat­te wenig geholfen, und seit der Bun­destag­wahl 2013 haben die Sender recht damit gehabt, wenig aus dem Bun­destag zu über­tra­gen, weil Kon­tro­ver­sen zwis­chen der großen Koali­tion und der kleinen grün-roten Oppo­si­tion im Par­la­ment sel­ten waren, sich in Talk­shows dage­gen pro­gram­mieren ließen. Vielle­icht auch deshalb, weil die Poltik­er sich ihre besseren For­mulierun­gen für Talk­shows auf­s­parten.”
Weiterlesen