Bin gera­de über die Dead-Mall-Serie von Dan Bell gesto­ßen, das ist eine Rei­he von Fil­men über ver­las­se­ne Ein­kaufs­zen­tren in den USA.

Weil ich am Wochen­en­de wie­der mal über den Begriff des Wirt­schafts­wun­ders gesto­ßen bin, habe ich noch­mal nach­ge­schaut, wo ich gele­sen habe, dass es sowas gar nicht gab.

Eric Idle hat wie­der was gele­sen und bringt auf den Punkt, was ich auch an Aga­tha Chris­tie nicht so mag:

The cha­rac­ters are never ent­i­re­ly real and the plea­su­re lies in the who­d­u­nit puz­zle which it is impos­si­ble to pick or pre­dict becau­se she has set it up that way. 

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: War­um wer­den ver­las­se­ne Gebäu­de in Deutsch­land eigent­lich so schnell neu ver­wer­tet? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.