So, nach Wochen des Organisierens, Feierns und Reisens geht es hier auch mal wieder weiter. Da muss man sich erst einmal in den Cum-Ex-Steuerskandal reinlesen.

Dave Winer meint, man solle nicht fragen, was Google, sondern was Russland gerade tun würde.

Ken Levine interviewt Kevin Smith.

Michael Spreng verreist angesichts der Wahl im britischen Unterhaus die politische Karriere von Theresa May.

Und während ich mir die Frage stelle: Müssten die Briten jetzt nicht noch mehr geschockt sein? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.