Hochzeiten ist auch so ein Ding - man kommt kaum noch zum Bloggen, weil man immer noch irgendwen anrufen oder anmailen muss. Aber heute habe ich mal wieder morgens was gelesen, z.B. die erste von folgenden Analysen beit Netzpolitik.org über das Twitterverhalten der AfD, was allerdings wenig erhellend ist. Meinen Bekanntne müsste man auch noch erklären, inwieweit Twitter eigentlich relevant ist - und das könnte ich nicht gut.

Erhellender ist da schon, was Andreas Kemper über die Zweitidentität von Björn Höcke schreibt.

Chajm wundert sich, wozu heute in Frage gestellt wird, ob Martin Luther Antisemit war.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist es en vogue heutzutage, Dinge nur en vogue in Frage zu stellen ohne eine Antwort geben zu wollen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.