Gute Nacht, Freunde! https://t.co/wtpCZoHLQi

Archiv für Januar 2017

Die Top10-Tweets des Dezembers

Guten Morgen

Morgenkaffee

Manchmal braucht man auch 100 Ausgaben bis man mal meint, dass der Grundposttitel irgendwie blöde ist. Der Titel dieser Kolumne hieß ja immer Guten Morgen und immer, wenn ich spät dran war, aber noch was zu posten hatte, ließ ich das sein, weil ich meinte: Mensch, ist ja gar kein Morgen mehr. Aber im Norden sagt man ja Moin zu jeder Gelegenheit, was ich grundsynpathische finde, Kaffee trinke ich auch nach 12 Uhr Mittags und daher habe ich mal alle Titel umbetitelt.

Hendrik hat heute morgen in Düsseldorf der Schnee überrascht und ich grüble etwas, ob ich diese Haltestelle nicht kenne.

Gerade hole ich noch Sachen aus dem letzten Jahr nach, aktuell die 30ste Folge von Sträter Bender Streberg. In die neue Podcastserie des ehemaligen Radio Bastards habe ich reingehört, läuft noch nicht so knackig wie die alten Folgen, hat aber Entwicklungspotential.

Und während ich mir die Frage stelle: War's schon mal so lange so warm und zog noch Schnee nach sich? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 02.01.2017

  • Papier­lose – Kiesel­Blog “Was tun mit den vie­len Papier­losen? Vielle­icht gibt es Antworten im papier­losen Büro?” Da müsste man mal fra­gen.
  • AKW Bruns­büt­tel: Ein langer Weg bis zum Abriss “Außerdem gibt es im AKW noch eine weit­ere Baustelle: Die Mitar­beit­er bergen immer noch ros­tige Atom­müllfässer aus den unterirdis­chen Lager­räu­men. (…) “Die Ursache ist, dass feucht­es Mate­ri­al einge­füllt wor­den ist. Das hat den Rost aus­gelöst”, sagte Umwelt­min­is­ter Robert Habeck”
  • Emmanuel Macron unter­stützt Ange­la Merkels Flüchtlingspoli­tik „Kan­z­ler­in Merkel und die ganze deutsche Gesellschaft waren auf der Höhe unser­er gemein­samen Werte. Sie haben unsere kollek­tive Würde gerettet, indem sie notlei­den­de Flüchtlinge aufgenom­men, unterge­bracht und aus­ge­bildet haben.“

Dieses Jahr bin ich ja früh dran, meine Blogroll auszu­mis­ten. Elf Abgänge sind zu verze­ich­nen, eine Adressän­derung und kein Zugang. Aber da kommt sicher noch etwas. Im Laufe des ver­gan­genen Jahres kam mit Jelisa Cas­tro­dales neuem Blog ein wun­der­schön­er Neuzu­gang, sowas kommt immer etwas über­raschend. Erst dachte ich, elf Abgänge wären viel, aber let­ztes Jahr hat­te ich 17 und dieses Jahr wur­den ein paar schon länger nicht mehr upge­datete Blogs raus. Da ist die Wahrschein­lichkeit, dass da noch mal was kommt, auch ein­fach nicht so groß.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Auf in den Kampf: Essener Einzelhändlerin legt sich mit Jeans-Firma G-Star an, weil deren Produkte durch Kinderarbeit hergestellt wurden.

Eine ambitionierte Leseliste für 2017 hat Ben da erstellt - so ganz ohne überraschende Neuankömmlinge.

Glumm ging rein und setzte einen Kaffee auf.

Und während ich mir die Frage stelle: Warum ist Tee eigentlich nicht so ein Morgentrendgetränk in Deutschland geworden? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Was beim Musik­laden bestellt. Mir schick­en sie die Bestellbestä­ti­gung, der Fre­und­in die Rech­nung. So geht Ser­vice.

Lesezeichen vom 03.01.2017

Lesezeichen vom 04.01.2017

  • Ford und Co.: Kuschen US-Konz­erne jet­zt vor Don­ald Trump? “„Amerika wird nicht flo­ri­eren, indem Konz­erne gezwun­gen wer­den, unwirtschaftliche Investi­tio­nen zu täti­gen“, schrieb das nor­maler­weise den Repub­likan­ern nah­este­hen­de Finanzblatt „Wall Street Jour­nal“ in einem Leitar­tikel.”
  • Hal­it Yoz­gat — Schwierige Aufar­beitung des Kas­sel­er NSU-Mordes “Gut 100 Zeu­gen und 1500 Akten­stücke. Dazu ein ehe­ma­liger Ver­fas­sungss­chützer, der sehr wahrschein­lich lügt und eine Lan­desregierung, der vorge­wor­fen wird, die Aufk­lärung des Mordes an dem 21-jähri­gen Inter­net­cafébe­sitzer Hal­it Yoz­gat zu erschw­eren. Kann der NSU-Unter­suchungsauss­chuss in Hes­sen die Wahrheit ans Licht brin­gen?”

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der Türkischer Modezar Barbaros Şansal hat nach einer launischen Silvestergrußbotschaft erst mal eine quasi staatlich verordnete Verpügelungsaktion bekommen.

Tati fasst Neujahrsvorsätze.

Das ZDF bietet seiner Journalistin Birte Meier, die das ZDF wegen Ungleichbezahlung angeklagt hat, wohl einen Vergleich an - wenn sie den Sender verlässt.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie chauvi ist das ZDF? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Simsek Semiya, Peter Schwarz — Schmerzliche Heimat

buchleser So langsam komme ich mal meiner Ableseliste hinterher: Dieses Buch beinhaltet Semiya Şimşeks Beschreibung des Lebens und der Ermordung durch die NSU ihres Vaters, Enver Şimşek, den Folgen für ihre Familie und erbärmliche Rolle, die der deutsche Staat bei der Aufarbeitung gespielt hat und immer noch spielt.

Wir schreiben das Jahr 2017, der Mord an Enver Şimşek liegt 16 Jahre zurück, und der Prozess gegen das letzte Mitglied der für die dazugehörende Mordserie verantwortliche Gruppe, geht dem Ende entgegen. Und dennoch ist es erschreckend, wie viele wichtige Fragen hierzu offen sind und vielleicht bleiben.

Dieses Buch verschafft einen Einblick in die Situation, wie sie sich für beteiligte Familienangehörige, darstellt. Es verliert sich nicht in kitschigen oder anders sachfremden Beschreibungen, sondern fokussiert sich auf die Tat und ihre Nachwirkungen. Abgeschlossen wird es von einer juristischen Einschätzung der Angelegenheit durch die Anwälte von Semiya Şimşek, die aus ihrer Sicht noch mal klar machen, um was für einen politischen Skandal es hier eigentlich geht. Das es bei der ganzen Sache noch keinen einzigen Rücktritt eines zuständigen Beamten gegeben hat, ist nicht minder verwunderlich, eher aussagekräftig.

Ein Plädoyer für Gerechtigkeit und dafür, in der Katastrophe Stärke zeigen zu können.

Januar 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Dez   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
Seite 1 von 41234