Guten Morgen

Morgenkaffee

Wenn ich nachts nicht schlafen kann, mache ich ab und an den Fernse­her an und döse bei Med­ical Detec­tives weg, ein­fach weil das so unspan­nend erzählt ist, dass man dabei weg­nick­en kann. Was mich da schon wun­derte, war, dass ab und an Ange­hörige der Opfer in die Kam­era erzählen, wie dankbar sie der Foren­sik seien und dass ohne die Foren­sik ja der Fall niemals aufgek­lärt wor­den wäre.

Let­ztens erzählte dann eine Polizistin, es wäre jemand angekom­men, der irgend­was anzeigen wollte. Er brachte zwei Fotos auf dem Handy mit. Sie zeigten ver­schwom­men einen Mann und ver­schwom­men ein Auto. Aber eben: Ver­schwom­men. Die Polizistin meinte, damit könne man jet­zt nicht viel anfan­gen, was auf dem Anzeiger auf Unver­ständ­nis stieß: Aber sie haben doch so dieses Foren­sikgedöhns, damit kann man aus den Bildern doch mehr her­aus­holen. Die Polizistin ent­geg­nete, dass sie lei­der noch nicht über der­ar­tige CSI-Tech­nik ver­füge.

Und während ich mir die Frage stelle: Ver­sucht man in den USA wohl noch geschmei­di­ge Krim­i­nal­stück­erzähltech­niken oder brain­washen die schon nolens volens? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.