Henning Venske hat seine Autobiographie niedergeschrieben, was vielleicht weniger eine genaue Biographie ist als vielmehr ein Begleiten der politischen Veränderungen in der Bundesrepublik und des vereinten Deutschlands seit dem Krieg.

Es ist beeindruckend zu erfahren, wie er als Junge sich aus Stettin zu Fuß mit Mutter, Tante und Bruder nach Hamburg durchschlägt und dennoch eine so muntere Kindheit und Jugend erfährt. An vielen Stellen kommt die Bissigkeit des Kabarettisten Venske durch, sein Ausscheiden bei der Sesamstaße – woher ich ihn neben Als die Autos rückwärts fuhren als Kind kannte – hatte wohl auch politische Gründe.

Die Geschichten aus den späteren Jahren als Kabarettist, den ich aus dem Fernsehen kannte, lieferte mir nettes Hintergrundwissen zur Münchner Lach- und Schießgesellschaft. Ein nettes Lesevergnügen zu einem der Stars meiner Kindheit.

Continue Reading
Continue Reading