Guten Morgen

Morgenkaffee

Im Netz habe ich ges­tern gele­sen, dass sich jetzt in Euro­pa eine neue Ver­ge­wal­ti­gungs­kul­tur eta­blie­ren wür­de. Schwarz­ma­ler haben wohl der­zeit Hoch­kon­junk­tur. Wie auch immer: Wir waren ges­tern in der Mitsu­bi­shi Elec­tric Hall in Düs­sel­dorf, in der vom Rus­si­schen Staats­bal­lett Mos­kau — nicht zu ver­wech­seln mit dem Rus­si­schen Natio­nal­bal­lett oder dem Bolschoi-Ballett — Schwa­nen­see gab. Sehr unter­halt­sam, gro­ßer Andrang und Fried­lich­keit, wohin man schau­te.

Georg Diez hat vor­ges­tern im Spie­gel ganz pas­send her­aus geho­ben:

Es ist eben so vie­les unklar, gera­de an dem, was die hys­te­ri­schen Wind­ma­cher sagen. Was mei­nen sie mit der “geschei­ter­ten Inte­gra­ti­on”? Mei­nen sie, dass sie alles dafür getan haben, damit die Inte­gra­ti­on funk­tio­niert, heu­te und in der Ver­gan­gen­heit, und dass die Flücht­lin­ge, Migran­ten, Ein­wan­de­rer, die nach Deutsch­land gekom­men sind, trot­zig abge­lehnt haben? Oder mei­nen sie, dass sie erkannt haben, dass zu wenig Initia­ti­ve, zu wenig Geld, zu wenig Herz auch für das auf­ge­wen­det wur­de, was sie Inte­gra­ti­on nen­nen und ande­re Ein­wan­de­rung und für das es eigent­lich längst ein moder­nes Ein­wan­de­rungs­ge­setz geben soll­te, das aber oft genau die ableh­nen, die sich am lau­tes­ten über die geschei­ter­te Inte­gra­ti­on beschwe­ren?

Haben sie denn selbst irgend­was dafür getan, dass die Inte­gra­ti­on klappt? Oder beschwe­ren sie sich nur über etwas, das sie eh ableh­nen?

Damit gemeint haben könn­te er den Chef­re­dak­teur der West­fä­li­schen Nach­rich­ten, der in den Ereig­nis­sen von Köln eine Zei­ten­wen­de sieht, auf die man schnöff tät­ää mit har­ten Stra­fen “mit einer erschüt­tern­den Abschre­ckungs­wir­kung” reagie­ren müs­se. So ist er halt, der Kon­ser­va­ti­ve.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Was treibt nur die­se gehäs­si­gen Schwarz­ma­ler immer so an? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.