Guten Morgen

Morgenkaffee

… zur ersten mor­gendlichen Blog­be­grüßung in 2016. Und da wir doch alle hof­fen, dass hier mal was bess­er läuft, wird mit ein­er Hal­tung zeigen­den Mel­dung ange­fan­gen:

Die Postapotheke Neckarhausen erk­lärt, wieso sie im Jan­u­ar keine Exem­plare von Medi­zi­ni aushändigt.

Hris­tio Boytchev gibt sich bei Alter­na­tivprax­en als Kreb­serkrank­ter aus und stellt fest: “Die emp­fohle­nen Ther­a­pi­en sind meis­tens sehr teuer, unnütz und manch­mal sog­ar lebens­ge­fährlich.” Nicht über­raschend, aber inter­es­sant zu lesen.

Der Telekom-Chef meint, man könne durch eine Gewinnbesteuerung großer Inter­netkonz­erne ein bedin­gungslos­es Grun­deinkom­men finanzieren.

Und während ich mir die Frage stelle: Was würde Marx dazu sagen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.