Guten Morgen

Morgenkaffee

So, wie­der im Länd­le, nach­dem wir eine Woche lang Chris­ti­an Steif­fen hin­ter­her gereist sind. Bedrück­te Stim­mung fin­det man im Züri­cher Nebel (Glüh­wein durch­weg im Papp­be­cher), wäh­rend Wien adäquat kit­schig die Weih­nachts­zeit abfei­ert. Ent­spricht alles irgend­wie den gän­gi­gen Kli­schees. Also zurück auf Null.

Bea­te Zschä­pe hat gera­de ihre Unschulds­lamm­er­klä­rung vor­le­sen las­sen. Sowas hät­te man doch sel­ber vor­le­sen kön­nen.

Die Aus­sa­ge war erstaun­lich nicht-erhellend, daher sei mal auf die­sen STERN-Artikel zum NSU-Mord in Kas­sel ver­wie­sen.

Ulrich Horn schreibt, dass die SPD pro­zen­tu­al auf Bun­des­ebe­ne nicht vom Fleck kommt, weil sie mit mei­nen Wor­ten: zu kon­ser­va­tiv ist.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Hat die SPD auch eine Ver­ant­wor­tung dafür, ande­re poli­ti­sche Grup­pie­run­gen zu beflü­geln, weil sie von ihrer ursprüng­li­chen Aus­rich­tung abgeht? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen