Lesezeichen vom 11. November 2015

Lesezeichen von heute
  • Thomas Mau­r­er: “Polit­i­cal Cor­rect­ness ist ein Popanz der Recht­en” — Kabarett — derStandard.at › Kul­tur ” Ich glaube, dass die Diskus­sion über Polit­i­cal Cor­rect­ness in Öster­re­ich eine Chimäre und eigentlich ein Popanz der Recht­en oder der Kro­nen Zeitung ist. Inten­siv beschäfti­gen sich vor­wiegend jene damit, die sich sowieso grund­sät­zlich unko­r­rekt ver­hal­ten. Und sich dann in die Rolle wer­fen, die Kraus “die ver­fol­gende Unschuld” genan­nt hat: Näm­lich sagen, dass sie das, was sie sagen, ja eigentlich nicht sagen dürften, wegen der Polit­i­cal Cor­rect­ness. Dafür bekom­men sie dann auch noch einen Helden­bonus.”
  • Deutsches Paar ret­tet afghanis­chen Flüchtling “Ein Jour­nal­is­ten­paar aus Ham­burg lernt in Kab­ul einen afghanis­chen Jugendlichen ken­nen. Ein halbes Jahr später ruft er an: Er ist auf der Flucht und braucht Hil­fe. Das Paar muss eine Entschei­dung tre­f­fen.”
  • Polizei: “Der Beschuldigte ist Aus­län­der” “Was tausend­fach passiert, dass Aus­län­der anders behan­delt wer­den als Deutsche, ist hier in weni­gen Worten zusam­menge­fasst”
  • München: Gegen­demon­stran­ten kesseln Pegi­da ein — München — Süddeutsche.de “Als der Pegi­da-Vor­sitzende Heinz Mey­er deswe­gen den Spazier­gang zum Siegestor absagte, kam es zu Tumul­ten. Pegi­da-Aktivis­ten stürmten an die Absper­rung und wur­den von der Polizei zurückge­drängt. Die Gegen­demon­stran­ten feierten das mit der “Ode an die Freude”.”
Weiterlesen

Es geht doch

Weiterlesen