Lesezeichen vom 18. Oktober 2015

  • Auto türkisch­er Fam­i­lie mit Hak­enkreuz beschmiert “Der betrof­fe­nen Fam­i­lie, die Anzeige erstat­tete, riet die Polizei, das Hak­enkreuz schnell ent­fer­nen zu lassen und damit nicht län­gere Zeit durch die Stadt zu fahren: Son­st ver­stoße sie gegen das Ver­bot der Ver­wen­dung eines ver­fas­sungs­feindlichen Sym­bols.”
  • AdventuresinCensorship.pdf Twit­ter bere­it­et das Zen­sieren vor: “We have begun to test a prod­uct fea­ture to help us iden­ti­fy sus­pect­ed abu­sive Tweets and lim­it their reach.”
  • Kom­men­tar Atten­tat auf Hen­ri­ette Rek­er: Ein­er hat zugestochen — taz.de “Das Mess­er geführt haben auch jene „besorgten Bürg­er“, die Men­schen, die aus größter Not und Elend nach Europa fliehen, als „Inva­soren“, „ille­gale Siedler“ und „Asyl­be­trüger“ beschimpfen. Das Mess­er geführt haben jene, die die Auf­nahme von Geflüchteten als „Asyl­wahnsinn“ dif­famieren. Das Mess­er geführt haben jene, die laut­stark über eine ange­bliche „Über­frem­dung“, „Umvolkung“ oder „Islamisierung des Abend­lands“ kla­gen. Das Mess­er geführt haben jene, die Men­schen, die sich für eine Willkom­men­skul­tur ein­set­zen, als „Mul­ti­kul­ti­ide­olo­gen“ und „Deutsch­land­ab­schaf­fer“ ver­höh­nen.”
Weiterlesen