Lesezeichen vom 16. Oktober 2015

Lesezeichen von heute
  • DFB: Ungereimtheit­en bei Zahlung an FIFA vor Fußball-WM 2006 Nein! Doch! Ohhhrrrr!
  • Selb­st­genügsam in der Para­noia “Im Unter­schied zu den recht­en Kreisen, die behar­rlich und mit ger­adezu mis­sion­ar­ischem Eifer wie etwa Roger Köp­pel ihre Ziele über Jahre hin­weg ver­fol­gen, neigen viele linke Intellek­tuelle zu ein­er gewis­sen argu­men­ta­tiv­en Kurzat­migkeit. Das, was früher war, gegen jegliche Kri­tik zu vertei­di­gen, macht sie zu Anwäl­ten des Kon­ser­vatismus (auch im Zürcher The­ater­stre­it, als der Autor dieser Zeilen die Rel­e­vanz bes­timmter Häuser anzweifelte, bezog Bär­fuss Posi­tion: So was darf ein Kul­turchef nie machen).”
  • Jess Jochim­sen: Lit­er­atur-Tipps 2015 (und auch die von früher)
  • Jess Jochim­sen — Vom Stre­it­en der Schrift zu Andreas Thiels Artikel let­zten Jahres in der Welt­woche: “Vor­erst ste­hen bleibt eine Stre­itschrift, die es zuläßt, im Zuge eines vere­in­fachen­den „Islam- Bash­ings“ gele­sen zu wer­den, wie es das schon des Öfteren gab, nicht nur in dezi­diert recht­slasti­gen Zeitschriften in Deutsch­land, son­dern lei­der auch in der „Welt­woche“.”
  • Home­land ist ras­sis­tisch”: Graf­fi­tikün­stler jubeln “Home­land” kri­tis­che Botschaften unter — Medi­en — Tagesspiegel So wenig wie sich die Serien­mach­er in „Home­land“ aus Sicht ihrer Kri­tik­er um eine dif­feren­zierte Darstel­lung bemühen, so wenig küm­mern sie sich anscheinend eben auch um das, was in ara­bis­ch­er Schrift auf ihrem Set ste­ht.
  • VDS: Vor­satz­daten­spe­icherung | ZEIT ONLINE “Kon­nte man sich 2007 noch mit Unwis­senheit, ein­er anderen Bew­er­tung der Sit­u­a­tion oder der Hoff­nung auf Daten­sicher­heit her­ausre­den, ist das Votum für die Vor­rats­daten­spe­icherung heute eine Tat mit Vor­satz. Kein Befür­worter kann sich her­ausre­den. Es liegt alles auf dem Tisch: die Wirkungslosigkeit, die Risiken, die Grun­drecht­se­in­griffe, die Miss­brauch­san­fäl­ligkeit und die vie­len Kri­tikpunk­te unser­er ober­sten Gerichte. ”
  • Lage in der Schweiz vor Par­la­mentswahlen 2015 trost­los Lukas Bär­fuss: “Vor den Par­la­mentswahlen scheint die Lage so klar wie trost­los: Das Land ist auf dem falschen, recht­en Weg. Mit der Kul­tur geht es bergab und mit den Medi­en auch.”

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.