R.i.p. Antonie Kamerling (1966–2010)

Von sei­nem Tod habe ich auch nichts mit­be­kom­men, er stimmt einen dann doch trau­rig: Vor fünf Jah­ren nahm sich Anto­nie Kamer­ling (“Hero”), an bipo­la­rer Stö­rung lei­dend, das Leben. Jun­ge.


Was haben wir geschwoft zu dem Lied. Jetzt hat es einen bit­te­ren Bei­ge­schmack, bleibt aber schön.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.