Lesezeichen vom 20. September 2015

  • War­um Flücht­lin­ge nach Deutsch­land wol­len | Nachrichten.at “Geld führt kaum ein Flücht­ling als Grund an. Das Kon­zept des Wohl­fahrts­staats ist den meis­ten fremd. Asyl­po­li­tik und flücht­lings­po­li­ti­sche Rege­lun­gen wie Schutz­quo­ten und Ver­sor­gungs­leis­tun­gen beein­fluss­ten die Ent­schei­dung nur ein­ge­schränkt, berich­tet auch das BAMF.”
  • Why I’ve never run ads on Script­ing News Dave Winer: “I see run­ning ads on my blog as picking up loo­se chan­ge that’s fal­len out of peop­les’ pockets. I want to hit a home run. I’m swin­ging for the fen­ces. Not picking up lit­ter.”
  • Mar­kus Kom­pa: Ver­fas­sungs­schutz mani­pu­lier­te Par­tei­en “In einem Vor­ab­be­richt zu Kei­ne neue Gesta­po der His­to­ri­ker Con­stan­tin Gosch­ler und Micha­el Wala ver­rät der SPIEGEL (Print) ein sen­si­bles Staats­ge­heim­nis der Inlands­spio­ne: Deren Nei­gung zum Gesetz- und Ver­fas­sungs­bruch, die in den 1950er und 1960er Jah­ren ein erschre­cken­des Aus­maß annahm.”
  • Das Pro­jekt „Refu­gee Phrase­book“ “Sprach­li­che Flücht­lings­hil­fe: In einem vira­len Kraft­akt ist das „Refu­gee Phrase­book“ ent­stan­den ”
  • Caro­lin Emcke: Hei­mat “Was aber “Hei­mat” ist oder sein könn­te in einer Ein­wan­de­rungs­ge­sell­schaft, wie sicher oder unsi­cher, wie offen oder geschlos­sen, das ist weni­ger gewiss. Hei­mat ist das, wovon man aus­geht. […] Der Begriff der Hei­mat taugt nicht als rhe­to­ri­sches Vehi­kel der Aus­gren­zung, denn jede Hei­mat ist immer schon hybrid und dyna­misch, sie ver­än­dert sich in jeder Geschich­te, die über sie erzählt wird.”

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.