Reinhold Galls angebliche Freiheitsrechte

Tja, die SPD ist wohl inhaltlich schon so tot, dass die eige­nen Leute auf ihrem Sarg zu tanzen begin­nen:

Ich weiß nicht, was “ver­meintliche Frei­heit­srechte” sind oder wie man auf ver­meintliche Rechte verzicht­en kann. Das klingt unge­fähr so sin­nvoll, als wolle man als Men­sch auf sein ver­meintlich­es Recht zu fliegen verzicht­en. Das Inter­es­sante ist, dass in diesem Satz ein “dadurch” fehlt. So wie er geschrieben wurde, ist nur von einem zeitlichen Aufeian­der­folge die Rede, wenn dies passiert, passiert das.

Sprich: Wenn dieses Wir einen Kinder­schän­der schnappt, gibt Rein­hold Gall seine ver­meintlichen Frei­heit­srechte auf. Die Blö­den haben eine neue Heimat. Oder um es den Hernn sel­ber sagen zu lassen :

Weiterlesen

Lesezeichen vom 21. Juni 2015

  • Gedanken am Tag nach dem SPD Parteikon­vent ” Der poli­tis­che Schaden, den die Zus­tim­mung zur Vor­rats­daten­spe­icherung, unter der jün­geren Gen­er­a­tion anrichtet ist noch nicht abzuse­hen. Ohne Not kön­nte sich die SPD damit eines hän­der­rin­gend gesucht­en Wäh­ler­po­ten­tials entledi­gen. Sie doku­men­tiert damit ihre Tra­di­tion ein­er Partei der ver­gan­genen Diszi­pli­narge­sellschaft, in deren DNA noch tief die überkomme­nen Meth­o­d­en der Aufk­lärung wie Überwachung und die Diszi­plinen ver­wurzelt sind.”
Weiterlesen