Guten Morgen

Morgenkaffee

Ich sel­ber habe vor ein paar Tagen URS aus­ge­ru­fen: Das Unter-Radar-Senden. Ziel ist das von Ziel­grup­pen­ma­xi­mie­rung unab­hän­gi­ge Blog­gen. In ein ähn­li­ches Horn bläst man bei der NYT mit Bore­core:

Call it bore­core: the never-to-be-viral out­put that comes from mixing power­ful devices and a life­time of social-­media trai­ning with regu­lar, old teenage bore­dom.

Auf my life’s cover hin­ter­fragt man ein win­zig­we­nig die Neu­gie­rig­kei­ten, aus denen man selbst und Face­book speist.

Con­stan­tin Seibt meint, Nach­rich­ten­par­odi­en wür­den Nach­rich­ten erset­zen. Nett zu lesen, wobei es natür­lich feuil­le­to­nis­ti­scher Unfug ist. Nach­rich­ten­co­me­dy speist sich ja aus den Nach­rich­ten.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Ist Lan­ge­wei­le das nächs­te gro­ße Ding? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.