Archiv für den 1. April 2015

Guten Morgen

Morgenkaffee

Neben dem Strum drau­ßen gab es ges­tern auch sowas wie einen Sturm auf Twit­ter, oder bes­ser ein Stürm­chen: Fefe fei­er­te das 10-jährige Bestehen sei­nes Blogs mit ein paar lob­hu­deln­den und ein paar nör­geln­den Gast­kom­men­ta­ren. Der lesens­wer­tes­te Bei­trag stammt noch von Sascha Lobo. Die bemer­kens­wer­tes­te Schmäh­kri­tik stammt sicher­lich von Micha­el See­mann, wobei die­sem aber­mals sein schlech­ter Schreib­stil und sei­ne les­ba­re Erre­gung dau­ernd zum Stol­pern veranlasst:

Pro­gram­mier­spra­chen sind kom­plex. Es dau­ert lan­ge, sich in eine ein­zu­ar­bei­ten. […] Pro­gram­mier­spra­chen sind nicht kom­plex. Es ist jedem mög­lich sie inner­halb eines Jah­res kom­plett zu verstehen.

Wer glaubt, aus den­sel­ben Prä­mis­sen kön­ne eine bestimm­te Schluss­fol­ge­rung und ihr Gegen­teil gefol­gert wer­den, der darf sich schon mal fra­gen, ob er sich wirk­lich im Kla­ren ist, was argu­men­tie­ren genau bedeu­tet. Aber zu glau­ben, in die­ser Debat­te gin­ge es um Argu­men­te, ist wohl auch ver­fehlt. Die Blog­ger­sze­ne, so wie sie sich in mei­nem Reader tum­melt, hat die Sache auch nicht groß­ar­tig interessiert.

Klaus Stutt­mann über ein ARD-Extra, das man wohl so nie zu sehen bekom­men wird.

In der Rhei­ni­schen Post schrieb man über ein anony­mes Graffiti-Kunstwerk, das geschützt wer­den soll­te . Das wur­de nun zerstört.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Sind Twitter-Stürme enthy­pet? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Die Top10-Tweets des März’

Beim Flug­zeug­ab­sturz in Süd­frank­reich waren zwei Düs­sel­dor­fer Opern­sän­ger mit an Bord. Da kann man dann bei die­ser Über­schrift der Rhei­ni­schen Post auch mal klat­schen: Oper fürch­tet den künst­le­ri­schen Absturz.

Ein bisschen Spaß muss sein

Da erwer­be ich heu­te in einem Second-Hand-Buchladen die Auto­bio­gra­phie von Hugo Egon Bal­der und was fin­de ich zwi­schen den Seiten?

robertoblanco

Kei­ne Ahnung, ob das ein Ori­gi­nal ist, ich habe bis­her noch kein Auto­gramm von Rober­to Blanco.

Won’t it be strange when we are fully grown?

Debo­rah Bone, die Debo­rah aus Pulps Dis­co 2000, ist gestor­ben. Was haben wir das den Mädels hin­ter­her­ge­jault und dach­ten das Jahr 2000 sei noch so unfass­bar weit weg. 

Westerland on a dot matrix printer

Lesezeichen vom 1. April 2015

April 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Mrz   Mai »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren