Lesezeichen vom 27. April 2015

  • KZ Ravens­brück: Kri­tik an Organ­isatoren der Gedenk­feier “Dabei mussten die meis­ten anwe­senden Über­leben­den an nicht gedeck­ten Holztis­chen sitzen und Suppe aus Plas­tikgeschirr essen. Die Ehrengäste — darunter die Lebens­ge­fährtin des Bun­de­spräsi­den­ten, Daniela Schadt , sowie die pol­nis­che Präsi­den­ten­gat­tin Anna Komorows­ka — nah­men an zwei gedeck­ten Tafeln Platz. Sie beka­men Porzel­langeschirr und wur­den von Kell­nern bedi­ent. Die meis­ten Über­leben­den hat­ten Essens­marken erhal­ten. ”
Weiterlesen

Wie Facebook unliebsame Spotted-Seiten löscht

Etwas merk­würdi­ges geht da von stat­ten: In mein­er Heimat­stadt gibt es Leute, die anonym auf Face­book eine dieser Spot­ted-Seit­en betreiben. Das sind Seit­en wo jemand anonym nach jeman­dem suchen kann, der ihm gefällt, oder der ihm die Vor­fahrt ger­aubt hat oder sowas eben. Die Mit­glieder iden­ti­fizieren oft­mals die gesucht­en Per­so­n­en.

Die erste Ver­sion hat­te an die 5000 Mit­glieder, dann ver­lor man ange­blich das Pass­wort, was immer das heißen mag. Die zweite Ver­sion hat­te auch schon wieder an die 4000 Fans, dann ver­schwand sie von einem auf den anderen Tag. Jemand, der sich als Betreiber aus­gab, schrieb, dass Face­book die Seite gelöscht habe und die Mit­glieder zu ein­er App-Seite namens Spot­ted trans­feriert habe.

Dies ist heute noch ein­mal passiert, nach­dem die Seite ein drittes Mal instal­liert wurde und an die 3000 Fans gehabt hat. Und in der Tat, die Seite mit der ich diese Spot­ted-Seite geliked habe, ist auf ein­mal Fan dieser App-Seite namens Spot­ted. Ich habe die Betreiber der Seite daraufhin mal angeschrieben und warte mal, ob es zu ein­er Antwort kommt.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Bernd Lucke woll­ten ja einige Fans des 1.FC Kölns aus dem Zug schmeißen, weswe­gen man jet­zt bei der AfD für einen Boykott des 1. FC Köln-Spon­sors Rewe wirbt. Muha­ha.

How much is that dog­gie in the win­dow? Christo­pher Lauer wech­selt ganzper­sön­lich zu Springer.

Face­book-Merk­würigkeit­en, die has­senicht­ge­sehn­soundso­viel­ste: Erk­läre deinen Fre­un­den mal, wie man deinen Namen ausspricht.

Und während ich mir die Frage stelle: Kauft Springer eigentlich auf Basis von PR-Tauglichkeit? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Ich sel­ber habe vor ein paar Tagen URS aus­gerufen: Das Unter-Radar-Senden. Ziel ist das von Ziel­grup­pen­max­imierung unab­hängige Bloggen. In ein ähn­lich­es Horn bläst man bei der NYT mit Borecore:

Call it borecore: the nev­er-to-be-viral out­put that comes from mix­ing pow­er­ful devices and a life­time of social-­me­dia train­ing with reg­u­lar, old teenage bore­dom.

Auf my life’s cov­er hin­ter­fragt man ein winzig­wenig die Neugierigkeit­en, aus denen man selb­st und Face­book speist.

Con­stan­tin Seibt meint, Nachricht­en­par­o­di­en wür­den Nachricht­en erset­zen. Nett zu lesen, wobei es natür­lich feuil­leton­is­tis­ch­er Unfug ist. Nachrich­t­en­com­e­dy speist sich ja aus den Nachricht­en.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist Langeweile das näch­ste große Ding? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 14. April 2015

Lesezeichen von heute
Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Tra­di­tionell hier einen guten Mor­gen zu wün­schen, auch wenn man’s kurz vor Mit­tag hat, ist schon so eine Sache. Aber das hier in Moin! umzuwan­del, will mir auch nicht in den Kram passen. Fan­gen wir mit was auf die Ohren an: Bul­ly lernt Fränkisch.

Denis Scheck äußert sich zum Abgang von Gün­ter Grass.

Tat­jana ist noch sehr beein­druckt vom Aut­o­fahren mit Navi.

Und während ich mir die Frage stelle: Werde ich wohl die Zahl der 1000sten Folge dieser Rei­he am Tag der­sel­bi­gen vergessen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 12. April 2015

  • Auf Kante gepresst — Warum der Vinyl-Hype die Schallplat­te kaputtmacht | Das Fil­ter “die Labels, die immer an die Schallplat­te geglaubt und nie aufge­hört haben, sie als Medi­um zu nutzen – das bet­rifft nicht nur klas­sis­che Vinyl-Gen­res wie Tech­no und House, deren Pro­tag­o­nis­ten die Her­stel­lungs-Infra­struk­tur über Jahrzehnte vor dem endgülti­gen Aus bewahrt haben – sehen sich plöt­zlich ein­er Ellen­bo­gen-Men­tal­ität ein­er Branche aus­ge­set­zt, die auf Biegen und Brechen ver­sucht, sich Pro­duk­tion­ska­paz­itäten in ein­er kleinen, hoff­nungs­los ver­al­teten Indus­trie zu sich­ern, die nicht in der Lage ist, den steigen­den Bedarf zu bedi­enen.”
Weiterlesen

Lesezeichen vom 10. April 2015

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wenn ich denn ger­ade online irgend­wo rum­sause, dann ger­ade im Pod­cast-Bere­ich. Pod­cas­ten wirkt ger­ade auf mich wie Bloggen in der Anfangszeit: Nieschig und unver­fälscht. Keine Ahnung, was das heißen soll. Und daher empfehle ich ger­ade mal:

Die Serien­abfer­tiger, ein unaufgeregter Fernsehse­rien­pod­cast. Die neue Pod­cas­trei­he vom Radiobas­tard und Thorsten Runte: Mit alles und scharf.Beim Stammtisch erk­lärt man das Bier­brauen.

Was zu lesen gibt es aber auch noch: Tobi Katze antwortet Ron­ja von Rönne auf deren Text, dass wir alle psy­chisch gestört seien..

Und während ich mir die Frage stelle: Wird Pod­cast mal ähn­lich wie Bloggen durch einen Anbi­eter bedrängt wer­den? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen