Guten Morgen

Morgenkaffee

Es gab hier eine kurze Pause mit den Mor­gen­posts, da ich etwas ähn­lich­es auf ein­er Face­book­seite gemacht habe, und so viel zu sabbeln hat man dann mor­gens auch nicht.

Bei Face­book schwappt mir ger­ade die Diskus­sion über Eltern, die bedenken­los Fotos ihrer Kinder auf Face­book hochladen, rüber. Da zu rum­meinte ich:

Das Prob­lem sind Eltern, die Kinder als Acce­soires betra­cht­en. Wenn hier Eltern ganze Bilder­rei­hen ihrer Kleinen frei­willig Face­book in die Hand drück­en, darf man schon mal fra­gen, ob die sich klar sind, was sie da tun. Ich wüsste nicht, weswe­gen es über­haupt im Inter­esse der Kinder ist, auf den Face­book­seit­en ihrer Eltern aufzu­tauchen. Es ist was anderes, wenn die Kinder kaum erkennbar auf Fotos auf­tauchen.

Ulrich Horn wun­dert sich, wie Peer Stein­brück auf seine Kan­zlerkan­di­datur zurückschaut.

Uschi von der Leyen wirbt für eine Europäis­che Armee.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer schre­it­et eigentlich ein, wenn Sol­dat­en für irgendwelche unbe­grün­de­ten Pro­jek­te ver­heizt wer­den? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen