Der Igel im Nebel

Wenn Eltern frü­her in der Sowjet­uni­on ihre Kin­der mal wie­der so rich­tig fer­tig machen woll­ten, dann lie­ßen sie sie Trick­fil­me für Erwach­se­ne schau­en. Zum Bei­spiel: Der Igel im Nebel .

Ein Igel ist mit Waren­je im Beu­tel auf dem Weg zu sei­nem Freund, dem Bären, um Ster­ne zu zäh­len, wird von einem Uhu erschreckt, den er als “Psy­cho” beti­telt, rennt einem wei­ßen Pferd in den Nebel hin­ter­her, bei dem es ihm inter­es­siert, ob es ertrinkt, wenn es im Nebel ein­schläft, fällt auf der Suche nach sei­nem ver­lo­ren gegan­ge­nen Beu­tel in einen Fluß, kommt den­noch irgend­wie beim Bären an, über­reicht ihm sei­nen Beu­tel und endet als Demenz­kran­ker. Zwei Wochen spä­ter wird er von Pilz­samm­lern ent­deckt oder so.

Im Stadt­zen­trum von Kiew wur­de 2009 eine Sta­tue des Igels errich­tet. Kein Witz.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.