Lesezeichen vom 14. Oktober 2014

Lesezeichen von heute
  • Wie der Kreml Kri­tik­er unter Druck set­zt und auss­chal­tet “Die Pub­lizistin Juli­ja Latyn­i­na polemisiert in dem Mitte Sep­tem­ber in der „Nowa­ja Gase­ta“ erschiene­nen Text gegen die Idee, es gebe eine dem ange­blich see­len­losen West­en ent­ge­genge­set­zte, ursprüngliche rus­sis­che Kul­tur.” Nun dro­ht der Zeitung das Aus.
  • Car­ta — Jour­nal­is­mus wäre genug Ste­fan Aign­er: “Wer vom „Wan­del des Jour­nal­is­mus“ redet, sollte sich darüber Gedanken machen, wie man diesen ver­lore­nen Boden wieder gut­machen und Glaub­würdigkeit zurück­er­lan­gen kann. Er sollte sich darüber Gedanken machen, wie man Leser, Hör­er oder Zuschauer wieder dazu bringt, die jour­nal­is­tis­che Arbeit wertzuschätzen. Nur so kann es näm­lich gelin­gen, sie auch davon zu überzeu­gen, dass diese Arbeit finanziert wer­den muss und dass sie es wert ist, dafür zu bezahlen. Dafür braucht es keine Media Entre­pre­neure, die unternehmerisch denken oder zwang­haft mit der eige­nen Selb­stver­mark­tung beschäftigt sind, son­dern Jour­nal­is­ten, die ihren Job mit Lei­den­schaft machen, unab­hängig von wirtschaftlichen Erwä­gun­gen, Mar­ket­ingstrate­gien und durchkap­i­tal­isiertem Denken. Dafür wäre Jour­nal­is­mus genug.”
  • ▶ Glenn Green­wald: Why pri­va­cy mat­ters Sehr anschauliche Rede.
  • Nieder­sach­sen: CDU warnt vor Homo­sex­uellen an Schulen — Queer.de “Es sei falsch, Antworten zu The­men zu geben, “die die Kinder gar nicht beschäfti­gen”. ” Das kön­nte der Sargnagel der Math­e­matik an nieder­säch­sis­chen Schulen sein.
  • links vom 14.10.2014 — wirres.net “nico lum­ma beschreibt seine moti­va­tion für ein blatt zu schreiben, das gewohn­heitsmäs­sig manip­uliert, lügt, schlampt und exis­ten­zen zer­stört, damit, dass er „viele men­schen“ erre­ichen möchte. die leser seines blogs sollen aber offen­bar von der neuen kolumne auf bild.de nicht erre­icht wer­den.”

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.