Lesezeichen vom 12. Oktober 2014

Lesezeichen von heute
  • Frank­furter Buchmesse schrumpft weit­er
  • Wie der Min­dest­lohn tat­säch­lich die Presse­frei­heit gefährdet Manchen Ver­la­gen wird ihr Lob­by­is­mus für die Aus­nahme von Zeitungs­boten vom Min­dest­lohn zum Schuss ins eigene Knie: “Men­schen, die sich für niedrig qual­i­fizierte Arbeit inter­essieren, machen einen Bogen um Zeitungs­boten-Jobs, weil sie ander­swo den Min­dest­lohn bekom­men, dort aber nicht. ”
  • flohmark­t­nachtwache Was ich heute auf dem Flohmarkt für eine Orig­i­nalkopie erstand.
  • Umdenkmal Kon­stan­tin Klein plädiert für das Been­den der dig­i­tal­en Unmündigkeit: “Wir kön­nen uns auf nie­mand ver­lassen außer uns selb­st. Und auch das geht nur, wenn wir informiert und bewusst an die Sache herange­hen. Als emanzip­ierte Bürg­er der Emanzi­pa­tion­s­ge­sellschaft.”
  • Enten­zun­gen online Wie merk­würdig es manchen erscheint, das Netz zu nutzen.
  • BND-Unter­suchungsauss­chuss: Schüchtert der Bun­destag Medi­en ein? “Ein Polizist des Bun­destages war abgestellt, im BND-Auss­chuss den Net­zpoli­tik-Blog­ger Andre Meis­ter zu beobacht­en. Missver­ständ­nis? Vielle­icht. Auf jeden Fall beden­klich.”

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.