Guten Morgen

Morgenkaffee

Ich bin der Status.net-Welle gefol­gt, die ein­set­zte, als Twit­pic vor Twit­ter den Schwanz einge­zo­gen hat. Mich find­et man ger­ade hier — für alle, die mir fol­gen mögen. Twit­ter selb­st will irgend­wie in Deutsch­land expandieren, ohne genau zu wis­sen wie. Deutsch­land sei den USA zwei Jahre hin­ter­her, was Twit­ter ange­he. Wer solche Analy­sen macht, ken­nt das Prob­lem nicht.

Dave Win­er schreibt auf, was Twit­ter tun sollte.

Felix Schwen­zel schreibt auf, weswe­gen man Tex­tenpfehlungslinks raushauen sollte. Ich würde dazu nur anmerken, dass es bei mehreren Möglichkeit­en meist die schlechtere ist, eine Leseempfehlung ohne Anmerkung zu ver­face­booken. Dort würde ich am ehesten so etwas nicht anklick­en.

Und während ich mir die Frage stelle: Stirbt Twit­ter einen langsamen Tod? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.