Guten Morgen

Morgenkaffee

Die Edathy-Affäre zählt wohl zu den sku­rils­ten Affä­ren, die die deut­sche Poli­tik in den letz­ten Jah­ren zu bie­ten hat. Und war­um der Fried­rich noch im Amt ist, erschließt sich mir nicht. Viel­leicht ist es mit Fefe erklär­bar, der meint

Ich glau­be aber nicht, dass Fried­rich irgend­wel­che Kon­se­quen­zen befürch­ten muss. Dem glaubt doch jeder sofort, dass er gar nicht durch­blickt hat, was er da getan hat.

Chris­ti­an Rath schreibt süf­fi­sant zur unsäg­li­chen Edathy-Affäre:

natür­lich ist auch eine poli­zei­li­che Infor­ma­ti­on im Vor­feld eines Ver­dachts schon ein Dienst­ge­heim­nis, das ein Innen­mi­nis­ter nicht ohne recht­lich trag­fä­hi­gen Grund wei­ter­ge­ben darf. […] Wer einem Ver­däch­ti­gen, der offen­sicht­lich vom Ver­dacht weiß, noch zwei Mona­te Zeit gibt, bis eine Haus­durch­su­chung statt­fin­det, braucht sich über einen man­geln­den Über­ra­schungs­ef­fekt nun wirk­lich nicht zu beschwe­ren.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wel­ches Bau­er­no­fer nun wohl dran glau­ben muss? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.