Lesezeichen vom 26. Juli 2013

Lesezeichen von heute

  • SPRENGSATZ _Das Politik-Blog aus Ber­lin» Blog Archi­ve » Im Namen Axel Sprin­gers — Ex-BamS-Chef Micha­el Spreng wikrt etwas ange­fres­sen vom Zeitungs- und Zeit­schrif­ten­ab­stoß des Axel-Springer-Konzerns: “Das kann man im Rah­men der Markt­wirt­schaft alles machen, aber war­um immer noch im Namen des lei­den­schaft­li­chen Ver­le­gers Axel Sprin­ger? Kon­se­quent wäre es, auch den Namen abzu­le­gen wie einen aus­ge­latsch­ten Schuh. Die 920 Mil­lio­nen Ver­kaufs­er­lös müss­ten doch für eine Betei­li­gung an Zalan­do rei­chen.”
  • Ein Fun­ke springt über | weblogs.evangelisch.de — René Mar­tens inter­pre­tiert den Astoß der Zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten sei­tens Axel Sprin­ger: “Lei­der macht es uns das Kar­tell­recht unmög­lich, ande­ren Ver­la­ge Zei­tun­gen abzu­kau­fen und dann syn­er­gie­ef­fekt­voll deren Mit­ar­bei­ter raus­zu­schmei­ßen, des­halb ver­kau­fen wir Zei­tun­gen an ande­re Ver­la­ge, damit die unse­re bis­he­ri­gen Mit­ar­bei­ter syn­er­gie­ef­fekt­voll raus­schmei­ßen und damit uns alle von unse­ren ernst­haf­ten Sor­gen befrei­en.”
  • Und ein unge­kann­tes Gefühl. — Was ich mich fra­gen möch­te, das fra­ge ich nicht. Was ich erin­nern möch­te, das erin­ne­re ich. Was ich gelernt habe mit die­ser Schü­le­rin, das bleibt. So wie die guten Momen­te, die sie mich hat wis­sen las­sen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.