Guten Morgen

Morgenkaffee

Ste­fan Schultz, Vanes­sa Stein­metz und Chris­t­ian Teevs sehen im Ausverkauf der Printsparte beim Axel-Springer-Ver­lag irgen­det­was zwis­chen Abschied vom Jour­nal­is­mus bei Springer und Unter­gang des jour­nal­is­tis­chen Abend­lan­des. Höhep­unkt ist wohl, dass sich Springer-Ver­lags­man­ag­er Wiele hin­stellt und meint, man habe die abgestoße­nen Blät­ter in ein gutes neues Zuhause abgegeben. Die aufnehmende Funke-Medi­en­gruppe hat­te erst vor kurzem die West­falen­post aus­ge­höhlt und sitzt nun laut Michael Konken, dem Vor­sitzen­den des Deutschen Jour­nal­is­ten­ver­ban­des, auf 1,5 Mrd. € Schulden. Im Gegen­zug, so Vor­stand­schef Döpfn­er, wolle man nun bei der “Blödzeitung” und bei “Die Welt” in Jour­nal­is­mus investieren. Ja, genau.

Evge­ny Moro­zov freut sich in der FAZ darüber, dass die Europäer aus ihrer ver­schlafe­nen Ameri­ka-Gläu­bigkeit aufgewacht sind. Das Ver­ständ­nis des Inter­nets sieht er als in den Grund­festen erschüt­tert.

Die zuständi­ge Staat­san­waltschaft möchte in Whistle­blow­er Bradley Man­ning keinen Whistle­blow­er sehen, son­dern einen Ver­räter. Nut­zlos­er Ver­such. Er wird wohl Mär­tyr­er wer­den.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat sich Springer nicht schon vor Jahren vom Jour­nal­is­mus ver­ab­schiedet? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Zeit­gle­ich starteten hier vor mehr als 3 Jahren die Guten-Mor­gen-Kolumne und die Leseze­ichen. Die Guten-Mor­gen-Kolumne war angelehnt an die — dann doch sehr kur­zlebige -Kolumne eines nieder­ländis­chen Blogs und die Leseze­ichen sicher­lich auch an die links bei Felix Schwen­zel. Es sind halt deli­cious-book­marks, die ein­fach in Word­Press gespe­ichert wer­den. Das macht Felix Schwen­zel seit 10 Jahren — inzwis­chen nicht mehr bei deli­cious, wobei höch­stin­ter­es­sant ist, wen er heutzu­tage im Gegen­satz zu früher nicht mehr linkt -, das macht John­ny Haeusler seit weni­gen Tagen und witziger­weise sieht es dort genau­so dahinge­book­markt aus wie bei Felix Schwen­zel vor 10 Jahren. Der Bild­blog macht eine der­ar­tige kom­men­tierte Linksamm­lung auch schon seit 7 Jahren, wo ich mich ger­ade fra­gen wollte, ob dort die Linksamm­lung nicht die nor­malen Texte inzwis­chen begräbt.

Gün­ter Jauch hat bei der Frau der Woche eine Gegen­darstel­lung zu ein­er Frage auf dem Cov­er erre­icht. Beim Topfvoll­Go­ld zweifelt man, dass das grund­sät­zlich etwas geän­dert hätte — mit ein­er entsprechend rhetorisch fra­gen­den Über­schrift.

Und wäh­rend ich mir die Frage stel­le: Wieso fil­tern die Blog­ger so sel­ten Region­allinks? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Mar­tin Giesler möchte neben ear­ly adopter auch ear­ly quit­ter sein und meldet sich wegen eines ange­blich geschlosse­nen und gebroch­enen Dien­stan­bi­eter-Nutzer-Ver­trages, dem­nach man nur fir­menbeschränkt Dat­en zur Ver­fü­gung stellt, von diversen Sozial­net­zw­erken ab. Er bleibt allerd­ings bei Twit­ter. Was daran so früh sein soll, ergibt sich mir nicht.

Der Typ, der Mary Scherpe stalkt, hat offen­bar seine Som­mer­pause been­det.

Die Briten erhal­ten einen Porno-Fil­ter — selb­stver­ständlich nur online.

Und wäh­rend ich mir die Frage stel­le: Haben die Briten eigentlich schon in neuer­er Zeit je gegen irgen­det­was protestiert? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Das Bun­desvertei­di­gungsmin­is­teri­um verk­lagt die Funke-Medi­en­gruppe (“WAZ”) bzgl. der Veröf­fentlichung der Afghanistan-Papiere wegen Urhe­ber­rechtsver­let­zung .

Spiegel-Autor Matthias Matussek wird von Kurt Krömer belei­digt und darf sich von Hen­ry M. Broder vor­w­er­fen lassen, sel­ber schuld zu sein. Woran auch immer. Das Inter­es­san­teste ist, wie wenig ich Broder in irgen­det­was zus­tim­men kann, in dem, was er da schreibt und unge­mein geneigt bin, Matussek gegen Krömer zu vertei­di­gen.

Loewe stellt keine Geräte mehr her .

George Gal­loway spricht im Inter­view mit Griff Rhys Jones über die pos­i­tive Seite von Wut .

Und während ich mir die Frage stelle: Haben sich Leute, die müde sind, sich über poli­tis­che Dinge aufzure­gen, den Schneid abkaufen lassen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wenn die Arbeit der Bun­desregierung zur Satire verkommt: Bis let­zte Woche will Angela Merkel PRISM nur aus der Presse gekan­nt haben. Bis gestern war Regierungssprech­er Seib­ert der Mei­n­ung, es gäbe zwei(!) PRISMS, d.h. zwei Abhör-Pro­jek­te der Amerikan­er mit dem­sel­ben Namen, und darf sich dafür von seinen Ex-Kol­le­gen beim heute-jour­nal vor­führen lassen. Das Vertei­di­gungsmin­is­teri­um räumt nun ein: Nee, nee, es gibt doch nur eins.

Wik­ileaks-Infor­mant Bradley Man­ning wird weit­er­hin wegen “Unter­stützung des Fein­des angeklagt, was Amnesty Inter­na­tion­al als “irrsin­nig” beze­ich­net:

Die Mil­itär­rich­terin Denise Lind ver­wies auf Beweise, die die Staat­san­waltschaft im Prozess vor­legte. Dem­nach wur­den Doku­mente, die Man­ning weit­er­re­ichte, auf dem Com­put­er von Ter­rorchef Osama bin Laden gefun­den.

Deroit ist insol­vent, weil es dort kaum noch Steuerzahler gibt. Die Sit­u­a­tion hat zur hochsten Mor­drate seit 40 Jahren gefürt, Notrufen wird erst nach 58 Minuten nachgekom­men und die Straßen­beleuch­tung wird nachts abgeschal­tet.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann die Bun­desregierung nicht endlich jeman­den fra­gen, der sich ausken­nt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Was die Leute in diesen Tagen so von sich geben, es ist schon bemerkenswert. Das Recht auf informelle Selb­st­bes­tim­mung ist

eine Idylle aus ver­gan­genen Zeit­en

hat wer gesagt? CSU-MdB Hans-Peter Uhl.

Gäbe es tat­säch­lich ein ver­fas­sungsrechtlich begrün­detes Grun­drecht auf Sicher­heit, wür­den die Frei­heits­grun­drechte des Grundge­set­zes ins Leere laufen und auch der Kern­bere­ich pri­vater Lebens­gestal­tung schut­z­los wer­den.

hat wer gesagt? Sabine Leutheuser-Schnar­ren­berg­er. Allerd­ings wollte sie damit die SPD angreifen, wobei das aktuell eher die Posi­tion des “USA-Verteidigungsministers”(SPIEGEL) Hans-Peter Friedrich ist:

Sicher­heit ist ein Super­grun­drecht.

und Anonymität im Inter­net wollte er doch eh schon abschaf­fen.

Und wis­sen Sie, was Ben­jamin Franklin mal gesagt hat?

Jene, die grundle­gende Frei­heit aufgeben wür­den, um eine geringe vorüberge­hende Sicher­heit zu erwer­ben, ver­di­enen wed­er Frei­heit noch Sicher­heit.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann die Merkel dem Friedrich nicht langsam mal ihr voll­stes Ver­trauen aussprechen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Innen­min­is­ter Friedrich hat in den USA nicht ein­mal her­aus­find­en kön­nen, wie weit­ge­hend die NSA die deutschen Bürg­er auss­pi­oniert. Vielle­icht fragt er mal beim BND nach. Wie viele tat­säch­liche Ter­rorge­fahren tat­säch­lich durch PRISM ver­hin­dert wur­den? Fra­gen Sie nicht den Min­is­ter.

Thomas Otto schreibt, 30% der Ama­zon-Bew­er­tun­gen seien gefälscht. 5€ bekommt man für eine der­ar­tige Rezen­sion.

Adri­an Chen stellt die Frage:

After all, the U.S. would nev­er think of shield­ing some­one accused of ille­gal­ly leak­ing anoth­er country’s clas­si­fied infor­ma­tion, right? Ha ha, of course we would.

und bespricht dann den Fall des Schweiz­ers Michel Christo­pher Meili, den die USA beschützte, als die Schweiz hin­ter ihm her war.

Flusskiesel bespricht Timisore­ana.

Und während ich mir die Frage stelle: Würde ein Poli­tik­er wohl gewählt wer­den, wenn er ein­fach nur ver­spricht, immer ehrlich zu sein? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Für alle Fre­unde von tollen Popquizzen enpfehle ich heute ein­mal Sacha Brohms TOLLES POPQUIZ 2013.

Ste­fan Nigge­meier meint, Angela Merkel habe nichts Wesentlich­es zu sagen zum aktuellen Abhörskan­dal — und tue das auch.

Der neue Radio-Tatort ist raus. Till­mann liest E-Mail für alle und Tat­jana Steve Mar­tins Shop­girl.

Und während ich mir die Frage stelle: Wun­dert sich noch jemand, dass die Merkel auch in der DDR nie die Klappe aufgemacht hat? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen