Guten Morgen, liebe Folglinge! ☕

Archiv für Juli 2013

Die Top10-Tweets des Junis

Guten Morgen

Morgenkaffee

Ein paar Umstel­lun­gen soll­te es heu­te geben: Der Goog­le Reader soll abge­schal­tet wer­den, funk­tio­niert der­zeit aber noch. Viel­leicht sind denen die Daten­men­gen zu viel gewor­den. Das Ziel, RSS zu ver­nich­ten, wird wohl eher nicht erreicht.

Die NSA hat sys­te­ma­tisch Bot­schaf­ten aus­ge­späht. Wegen Ter­ror und so.

Minis­ter­prä­si­den­tin Kraft ist in Müns­ter von demons­trie­ren­den Beam­ten aus­ge­pfif­fen worden.

Kai Bier­mann for­dert im Zuge des Datenabfangen-Skandals der USA in der ZEIT eine umfas­sen­de Mail­ver­schlüs­se­lung sei­tens der Provider.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wann kriegt die NSA denn dann die 4jährigen in den Griff, die ihre Ver­wand­ten erschie­ßen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 1. Juli 2013

Lesezeichen von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Laut Wili­keaks bean­tragt Edward Snow­den auch in Deutsch­land Asyl. Aller­dings ist Wiki­leaks gera­de mit äußers­ter Vor­sicht zu genießen.

Das Kriegs­mi­nis­te­ri­um ver­sucht sich gera­de in einer Trans­par­anz­in­itia­ti­ve. Die Süd­deut­sche hat da noch ein paar Fra­gen.

Da kann man Sascha Lobo wirk­lich mal zustim­men: Es ist wirk­lich merk­wür­dig, dass bei all den aktu­el­len Mel­dun­gen nichts von den Pira­ten zu hören ist:

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Sind die Pira­ten unfä­hig, intern für eine Wech­sel­stim­mung zu sor­gen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 2. Juli 2013

Lesezeichen von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Micha­el Spreng hält fest, wie gut das deutsch-türkische Ver­hält­nis inzwi­schen ist und wor­auf man künf­tig ach­ten sollte.

De Pro­zess um den Jena­er Jugend­pfar­rer Lothar König gerät ins Sto­cken: Offen­bar sind Vide­os auf­ge­taucht, die nur in ver­än­der­ter Form in den Pro­zess ein­ge­gan­gen sind. Königs Anwalt spricht von einer poli­zei­li­chen Fälscherwerkstatt.

Lorenz Matz­at meint, dass die Poli­tik das PRISM-Problem nicht lösen wird.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wer­den die Leu­te heut­zu­ta­ge schnel­ler ent­rüs­tungs­mü­de? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 3. Juli 2013

Lesezeichen von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der Internet-Sicherheitsexperte Felix von Leit­ner, auch als Fefe bekannt, äußert sich in der FAZ dazu, wie man auf die aktu­el­le Sicher­heits­la­ge reagie­ren kann.

Sig­mar Gabri­el hat laut der Süd­deut­schen Zei­tung ges­tern bei Anne Will mäch­tig gepunk­tet. U.a. damit:

Die Frei­heits­rech­te sind das wich­tigs­te in unse­rer Ver­fas­sung, dafür haben vie­le Men­schen ihr Leben geop­fert. Der Staat muss begrün­den, nach­wei­sen, kon­trol­lie­ren, wie weit er die­se Frei­heits­rech­te im Ein­zel­fall und nur dann, wenn schwe­re Straf­ta­ten zu befürch­ten sind, ein­gren­zen darf. Und jetzt erle­ben wir das genaue Gegen­teil. Das ist die Zer­stö­rung unse­res Wer­te­fun­da­ments, mit dem wir in der Ver­gan­gen­heit unse­re Zusam­men­ar­beit mit den Ver­ei­nig­ten Staa­ten und die Euro­päi­sche Uni­on begrün­det haben.

Heu­te pro­tes­tie­ren WordPress.org, Red­dit, Mozil­la u.a. online gegen PRISM .

Sie haben Post? Angeb­lich lässt die USA den Brief­ver­kehr all ihrer Bür­ger abfo­to­gra­fie­ren .

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wann kommt denn mal ein ame­ri­ka­ni­scher Liebesfilm-Telefondienstspionage-Film in die Kinos? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 4. Juli 2013

Lesezeichen von heute

Lesezeichen vom 5. Juli 2013

Lesezeichen von heute

  • Fefes Blog — Unglaub­lich, die Uni­on rückt von der Vor­rats­da­ten­spei­che­rung ab — Das ist natür­lich nur Ver­ar­sche, wir reden hier schließ­lich von der Merkel-Partei. Sie haben die For­mu­lie­rung in “Min­des­spei­cher­fris­ten” geän­dert und ein Lip­pen­be­kennt­nis zu Daten­schutz ein­ge­fügt. Die Par­tei, wir erin­nern uns, die unse­re Bank- und Flug­gast­da­ten per Batch-Job an die Ame­ri­ka­ner weitergibt.
  • Vor­rats­da­ten­spei­che­rung: CDU weiß nichts von ihrem Kurs­wech­sel | ZEIT ONLINE — Wenn die CDU ledig­lich den Begriff ändern wol­le, sei das nichts ande­res als “Eti­ket­ten­schwin­del”, sag­te FDP-Innenpolitikerin Gise­la Piltz. “Das sorgt nicht für neu­en Inhalt.” Aus FDP-Kreisen in Ber­lin hieß es außer­dem: Wenn die Uni­on vor der münd­li­chen Ver­hand­lung des The­mas vor dem EuGH kal­te Füße krie­ge und “nicht auf der Ver­lie­rer­sei­te ste­hen” wol­le, sei “spä­te Ein­sicht bes­ser als keine”.
  • Johan­nes Paul II.: Wie funk­tio­niert die Hei­lig­spre­chung? — Süddeutsche.de — Wel­che Wun­der hat Johan­nes Paul II. voll­bracht? Am 1. Mai 2011 — dem Tag sei­ner Selig­spre­chung — soll er eine Frau aus Cos­ta Rica von einer Gehirn­ver­let­zung geheilt haben, die den ver­stor­be­nen Papst um Hil­fe ange­fleht hat­te. Als für die Selig­spre­chung not­wen­di­ges Wun­der war 2011 von Rom die Hei­lung einer Non­ne von der Parkinson-Krankheit aner­kannt wor­den. Johan­nes Paul II. hat­te selbst an der Ner­ven­er­kran­kung gelitten.
  • SPD zün­det Nebel­ker­zen bei Vor­rats­da­ten­spei­che­rung — “Nach der heu­ti­gen Medien-Ente rund um die Umbe­nen­nung der Vor­rats­da­ten­spei­che­rung in Min­dest­spei­cher­frist macht gera­de die Run­de, dass die SPD doch auch von der Vor­rats­da­ten­spei­che­rung Abstand neh­me. Die­se Annah­me basiert auf einem O-Ton von Tho­mas Opper­mann, ers­ter Par­la­men­ta­ri­scher Geschäfts­füh­rer der SPD-Fraktion”. Das aktu­el­le SPD-Parteiprogramm besagt aller­dings etwas anderes.
  • Spie­gel Online Ente: Uni­on gibt Vor­rats­da­ten­spei­che­rung nicht auf, benennt sie nur um — Seit der nega­ti­ven Beset­zung des Wor­tes Vor­rats­da­ten­spei­che­rung ver­su­chen Befür­wor­ter, einen neu­en Begriff zu fin­den, der aber das sel­be meint.
Juli 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
Seite 1 von 512345