Guten Morgen

Morgenkaffee

Es ist ja wie­der Wahl­kampf, und wenn sie noch kei­ne Packung Wahl­kampf­sprech abbe­kom­men haben, habe ich da was dol­les. Und zwar vom Wahl­kampf­team Jür­gen Coßes:

Schmidt emp­fiehlt Stein­brück als Bun­des­kanz­ler. Er macht dies nicht aus Freund­schaft oder Soli­da­ri­tät zur SPD. Hel­mut Schmidt ist von Stein­brück über­zeugt und sagt offen sei­ne Mei­nung. Wenn sei­ne Über­zeu­gung anders wäre, glau­ben sie uns, er wür­de es eben­so offen sagen!

Nee, is klar. Poli­ti­ker, die nicht die Wahr­heit sagen, sowas gib­bet ja gar nicht. Hol’ mal einer den Prak­ti­kan­ten von der Tas­ta­tur!

Alles schon mal gese­hen: Ulrich Horn unkt, die SPD hät­te viel­leicht bes­ser Ger­trud Stein­brück auf­stel­len sol­len.

Micha­lis Pan­te­lou­ris legt aus­drucks­stark dar, wes­we­gen er kürz­lich aus der SPD aus­trat.

Der neue Radio-Tatort ist raus.

Rome rutscht, ist aber bald fer­tig.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wann hat denn Stein­brück zu Ende gerutscht? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.