Guten Morgen

Morgenkaffee

Karl-Hinrich Ren­ner schreibt über die Abset­zung der SPIEGEL-Chefredakteure Mas­co­lo und Blu­men­cron, dass die Dolch­stoß­le­gen­de, nach der die Abset­zung durch eine Indis­kre­ti­on vor­be­rei­tet wor­den wäre, Unsinn sei. Statt­des­sen sei Blu­men­cron sei­ne Wei­ge­rung gegen Bezahl­in­hal­te im Inter­net und Mas­co­lo sei­ne schlech­te Stel­lung bei Kol­le­gen zum Ver­häng­nis gewor­den.

Die taz ver­ball­hornt die Ange­le­gen­heit auf ihre Wei­se.

Nazis woll­ten inner­halb von Gefäng­nis­sen ein Netz­werk auf­bau­en.

In den USA hat ein Vier­jäh­ri­ger einen Sechs­jäh­ri­gen erschos­sen, inter­es­siert in den Staa­ten aber kaum noch jeman­den, sol­che Nach­rich­ten.

Sehr schön: Rea­sons my son is cry­ing. [via diplix]

Jus­tin Bie­bers Affe wur­de in Deutsch­land bei Ein­rei­se in Karan­tä­ne gesteckt. Jim­my Kim­mel macht sich dar­über lus­tig.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Ist es nicht merk­wür­dig, dass Chef­re­dak­teu­re gro­ßer Zei­tun­gen in der Tages­schau nur erwähnt wer­den, wenn man sie absetzt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.