Guten Morgen

Morgenkaffee

Ulrich Horn beleuch­tet den Kol­le­te­ral­scha­den des Peer­blogs, ein Blog, das angeb­lich unab­hän­gig den Wahl­kampf Peer Stein­brücks unter­stüt­zen soll­te. Die ver­mu­te­te Nähe zum Blog Wir-in-NRW, wor­über im NRW-Wahlkampf 2010 mas­siv Indis­kre­tio­nen aus dem CDU-Umfeld ver­öf­fent­licht wur­den, sowie die unge­klär­te Finan­zie­rung brin­gen nun die SPD in Zwie­licht. Und dass die CDU gegen die­se Ange­le­gen­heit nicht mit einem Unter­su­chungs­aus­schuss vor­geht, spricht auch Bän­de.

Ich hat­te mich auch schon gewun­dert, wie unrea­lis­tisch im Fern­se­hen Ding­fest­ma­chun­gen von Kri­mi­nel­len geschil­dert wer­den. Meist guckt der zustän­di­ge Ermitt­ler ruhig und grim­mig, wäh­rend man selbst meint, dass die Vor­wür­fe ziem­lich halt­los sind und in der Luft zer­fetzt wer­den kön­nen. Und nun dies: Der 10jährige, der in den USA sei­nen rechts­ra­di­ka­len Vater erschoß, hat sich argu­men­ta­tiv an US-Krimiserien ori­en­tiert.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Soll­te man den Kin­dern in der Schu­le nun auch mal bei­brin­gen, dass das Fern­se­hen lügt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.