Guten Morgen

Morgenkaffee

Die Türkei greift auch heute mor­gen Syr­i­an an.

Torsten Lands­berg darüber, dass die Nachricht­e­na­gen­tur dapd immer nur als Spielzeug gedacht war.

Véronique Zanet­ti hat einen schön leser­lichen Artikel über Kants ange­blich­es Demokratiev­er­ständ­nis qua Selb­st­ge­set­zge­bung geschrieben. Der Schön­heits­fehler ist nur, dass Kant die Demokratie als Despotie ange­se­hen hat,

weil sie eine exeku­tive Gewalt grün­det, da alle über und allen­falls auch wider Einen (der also nicht mite­in­stimmt), mithin alle, die doch nicht alle sind, beschließen; welch­es ein Wider­spruch des all­ge­meinen Wil­lens mit sich selb­st und mit der Frei­heit ist.

Kant geht es nicht um die demokratis­che Selb­st­bes­tim­mung, son­dern um die Rechtsstaatlichkeit. Die poli­tis­che Herrschafts­form hierzu mag eine Demokratie oder auch eine Monar­chie sein.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie bedro­ht sind die Medi­en denn von Heuschreck­en? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen