Guten Morgen

MorgenkaffeeBei der Rheinis­chen Post gibt es eine ganz nette Anek­dote zur Entste­htung von Rea­gans “Tear down this wall”.

Allen­thal­ben haben die Russen ungewöhn­licher­weise mit Aufruhr zu tun. Hierzu inter­viewt man bei der Süd­deutschen Zeitun­gen Demon­strat­en in Rus­s­land, während sich bei der EM pol­nis­che und rus­sis­che Fans heftige Kämpfe liefern.

Gestern bin ich gott­sei­dank meinem eige­nen Tipp nicht mehr gefol­gt und habe auf Tschechien geset­zt, weil die doch noch sauer waren und ich nicht wußte, wer bei Griechen­land noch Tore schießen soll. Die Russen haben mich dann aber ent­täuscht, gut – so ist der Gast­ge­ber noch drin. Heute kommt’s bei der EM zum Klas­sik­er Deutsch­land gegen die Nieder­lande, und wer’s nicht abwarten kann, der kann sich mal anschauen, welche Prog­nose man bei EAS­ports für das Spiel hat. Kein leicht­es Spiel zum Tip­pen: Den Nieder­län­dern dro­ht das Aus, ihre Abwehr hat mich nicht überzeugt, ihr Spiel ist vorherse­hbar und nicht son­der­lich schnell. Wie soll das gegen die Deutschen reichen? Ich geh auf Deutsch­land.

Im zweit­en Spiel kommt es zur Begeg­nung Däne­mark gegen Por­tu­gal. Den Por­tugiesen dro­ht das Aus, wenn sie nicht gewin­nen, die Dänen kön­nen die Par­tie gelassen ange­hen oder auf den Viertel­fi­naleinzug drän­gen. Aber ich denke, sie wer­den nicht gewin­nen: X2.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie haben die Nieder­län­der und die Deutschen es eigentlich geschafft, sich nicht wegen Fußball dauernd zu prügeln? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen