Guten Morgen

Morgenkaffee

Ulrich Horn meint, die FDP wol­le im Schat­ten Gaucks wie­der­erstar­ken.

Dorin Popa wun­dert sich, dass Alex­an­dra Nel­del anschei­nend alle 10 Jah­re das Rei­ten lernt.

Auf Publikative.org steht eine Mit­schrift eines Fern­seh­in­ter­views mit Joa­chim Gauck, das wohl irgend­wie des­sen poli­ti­sche Ein­stel­lung klar machen soll. Leuch­tet mir nicht ein. Ich zöge­re gera­de sowie­so, irgend­was noch zur Bun­des­prä­si­den­ten­the­ma­tik zu schrei­ben. Einer­seits habe ich gera­de gar kei­ne Lust mehr auf das The­ma, das nun seit 3 Mona­ten die Gazet­ten in Wal­lung bringt. Ande­rer­seits habe ich mich mal für Gauck aus dem Fens­ter gelehnt, weil ich für die bes­se­re Wahl hielt. Ich hal­te ihn immer noch für eine gute Wahl, egal ob ich sei­ne Mei­nung im Ein­zel­nen tei­le. Was er als Bun­des­prä­si­dent taugt, das soll­te man abwar­ten.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Was wird denn das nächs­te Auf­re­ger­the­ma: Poli­tik oder Umwelt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Nach den vie­len Nazi­scher­gen und Vor­teil­neh­mer kön­nen wir kei­ne polit. Jung­frau (mehr) erwar­ten. Jetzt eben ein Ex-Pfaffe, wel­cher gut(e) Geschich­ten erzäh­len und ver­zei­hen kann. In Zei­ten wie die­sen wird eh’ jeder Furz auf die vir­tu­el­le Gold­waa­ge gelegt. Ich beur­te­le den Herrn ger­ne in 18 Mona­ten. Bis dahin genies­se ich den neu­en unkon­ven­tio­nel­len Anti-Glamor-Stil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.